Live hören
Jetzt läuft: Bochum von Herbert Grönemeyer
Kommern

Kommern

Stand: 31.07.2023, 00:00 Uhr

Kommern ist einer der schönsten Ortsteile der Stadt Mechernich im Kreis Euskirchen. Wer in die historische Ortsmitte hineinfährt, vorbei an der katholischen Pfarrkirche und der Burg, spürt sofort eine heimelige Atmosphäre. Wunderschöne denkmalgeschützte Fachwerkhäuser reihen sich aneinander, dazwischen die beiden wiedereröffneten Gaststätten, wo sich Kommerner und Kurzurlauber beim Kölsch treffen.

Von Petra Krüll

Kommern

WDR 4 Mein Dorf 04.08.2023 11:30 Min. Verfügbar bis 03.08.2024 WDR 4 Von Petra Krüll


Download

Kommern ist überregional bekannt durch das Freilichtmuseum mit vielen historischen Bauten aus ganz Nordrhein-Westfalen. Beim Rundgang durch Bauernhöfe, Werkstätten, Mühlen und Wohnhäuser kann man in den Alltag und das Arbeitsleben unserer Vorfahren eintauchen. Darüber hinaus gibt es Ausstellungen, Mitmachprogramme und Museumsfeste. Ein ganz besonderes ist die "ZeitBlende", die immer Mitte August die Zeit um 50 Jahre zurückdreht. Dieses Mal kommt dabei auch die legendäre "Wurstbraterei" aus dem Abspann des Kölner "Tatorts" zum Einsatz. Die damaligen Eigentümer haben ihre fahrbare Bude aus dem Jahr 1954 nach Corona und einem persönlichen Schicksalsschlag ans Museum verkauft, wo sie nun ein Stück deutscher Zeitgeschichte verkörpert.

Zum Freilichtmuseum gehört auch ein Bienenlehrstand. In dem kleinen Holzhaus kann man von Dennis Oesterling und anderen Imkern alles über das Leben der Bienen erfahren. Als Obmann für Bienengesundheit im Kreis Euskirchen und Bienensachverständiger kümmert sich Dennis auch um die Bekämpfung von Bienenkrankheiten und gibt regelmäßig Honigproben der Imkereien aus der Region an die zuständigen Veterinärämter weiter.

Gute Nachrichten aus der Kneipenszene

Gute Nachrichten meldet Kommern aus der Kneipenszene. Nach Corona und zwei Fluten in den Jahren 2016 und 2021 haben die beiden Gaststätten "Stollen" und "Im Krug" endlich wieder geöffnet. Mit unerschütterlichem Optimismus, viel Zuspruch aus der Bevölkerung und nach teilweise aufwendigen Sanierungsarbeiten haben Tatjana Wollenweber und Michael Schepers den Kneipenbetrieb im Sommer 2023 wieder aufnehmen können.

Diese beiden Kneipen sind es auch, die der "Ähzebär" am Karnevalsdienstag anlaufen wird. Die Tradition des "Erbsenbären" stammt aus den 1960er Jahren, als Fußballer des VfL Kommern auf die Idee kamen, eine Art "Nubbel" zu bauen. Allerdings sollte es keine Strohpuppe werden. In Kommern steckt ein echter Mensch von Kopf bis Fuß in einer Hülle aus zusammengebundenem Erbsenlaub. Begleitet von seinem Gefolge und Musikkapellen aus den umliegenden Orten zieht der "Ähzebär" dann tanzend durch die Straßen von Kommern.

Stephan Brings und "sein" Kommern

Genauso bekannt wie der "Ähzebär" ist in Kommern auch Stephan Brings von der Kölschrockband "Brings". Der Sänger und Bassist lebt seit 12 Jahren in einem kleinen Nachbarort und ist mit Kommern eng verbunden. Er sagt: "Wenn ich mich als Kölner dazu entscheide, in der Eifel zu leben, dann will ich auch dazugehören." Das hat Stephan Brings schon mehrfach bewiesen, als er bei Benefizkonzerten in Kommern aufgetreten ist, zuletzt anlässlich des 2. Jahrestages der Flut. Den Flutopfern hat er sogar ein Mutmachlied gewidmet.

WDR 4 unterwegs