Live hören
Jetzt läuft: Just the way it is, baby von Rembrandts

BAP live auf der Bühne in Bonn

Von René Denzer

"Schließlich unendlich" heißt die Tour, mit der BAP auch in Bonn Station gemacht hat. Wolfgang Niedecken und Co. spielen bei dem von WDR 4 präsentierten Konzert Hits am laufenden Band – drei Stunden Musik, die die Herzen der Fans höher schlagen lassen.

BAP spielt in Bonn

Ausverkauft ist der Kunstrasen in Bonn. Die Fans warten auf Wolfgang Niedecken und BAP.

Ausverkauft ist der Kunstrasen in Bonn. Die Fans warten auf Wolfgang Niedecken und BAP.

BAP entern die Bühne. Wolfgang Niedecken begrüßt das Publikum. In einem Video hatte der Musiker im Vorfeld des Konzerts auf einer Social-Media-Plattform angekündigt, den Wettergott bestochen zu haben.

Womit, das verrät Niedecken nicht – geholfen hat es jedenfalls. "Wahnsinn" heißt es gleich zu Beginn des Konzerts. Darauf folgt natürlich nicht "Hölle, Hölle, Hölle", sondern "Waschsalon".

Das Publikum ist bereits auf Betriebstemperatur. Rund 9000 Menschen sind gekommen.

Anfangs hatte Niedecken Bedenken wegen der strengen Regeln in Bonn. "Hier gibt es Spielverderber, die unbedingt wollen, dass wir um 22 Uhr den letzten Ton gespielt haben." Um sein Programm unterzubringen, begann das Konzert bereits um 18.30 Uhr.

Musikalisch geht es "Volle Kraft voraus", manches ist "Verdamp lang her" oder es vun en "Paar Dach fröher".

Wolfgang Niedecken ist bestens gelaunt, un dat nit nur "Aff un zo". Bei "Stell dir vüür" versingt er sich einmal, steckt das aber ganz charmant weg.

Ein Schnappschuss von Niedecken darf bei dem einen oder anderen Fan nicht fehlen.

Niedecken kann aber auch ernst. Er sehe "unsere Demokratie sehr in Gefahr". Ganz gleich, ob Putin, Trump oder Orbán: "Wir müssen uns davor in Acht nehmen und dagegen angehen, auch gegen die Scheiß-AfD". Passend dazu gibt es die Songs "Ruhe vor'm Sturm", "Kristallnaach" und "Arsch huh, ..."

"... Zäng ussenander" bekommt das Publikum.

Die Band zeigt ihr Können und überrascht mit dem einen oder anderen Lied. Bei "Müsli-Män" greift Anne de Wolff zur Blockflöte. Ulrich Rode ist seit 2014 Gitarrist an der Seite von Wolfgang Niedecken.

Gemeinsam rocken sie auch den Kunstrasen in Bonn. Im Gepäck weitere Nostalgie-Klassiker: "Jupp", "Wellenreiter" und "Do kanns zaubere". Auch "Anna" und "Souvenirs" stehen auf der Setlist.

Die umfasst mehr als 30 Songs – drei Stunden Musik. Was für ein Erlebnis für die vielen Fans!

Die Fans feiern den 72-jährigen Wolfgang Niedecken am Ende eines tollen Abends "schließlich unendlich".

Stand: 13.08.2023, 08:00 Uhr