Live hören
Jetzt läuft: Over my shoulder von Mike & The Mechanics
Die Spieleschachte von "First Rat" zeigt Comic-Ratten, die aus Schrott eine Raumrakete bauen, daneben das Spielbrett mit farbigen Feldern und bunten Rattenfiguren aus Holz

First Rat – Rattenrennen zum Käsemond

Stand: 24.10.2022, 00:00 Uhr

  • Ratten bauen eine Rakete, um zum Käsemond zu gelangen
  • Wir sammeln Bauteile, horten Käse und bilden "Rattonauten" aus
  • Wuseliges Familienspiel für bis zu 5 Mitspielende mit originellem Thema

Von Eike Risto

"First Rat" von Gabriele Ausiello und Virginio Gigli

WDR 2 24.10.2022 03:25 Min. Verfügbar bis 24.10.2023 WDR 2


Download

Schnell erklärt

Am Nachthimmel glänzt golden der Käsemond, das Ziel der Sehnsüchte aller Schrottplatz-Ratten. Da wollen wir hin. Um ihn zu erreichen, brauchen wir eine Vielzahl von Dingen: Bauteile für unsere Rakete (stilecht zusammengezimmert aus alten Konserven, Backpulver und Limonadenflaschen), Käsevorräte für die Reise und mutige "Rattonauten", die sich auf dieses Abenteuer ins Ungewisse begeben.

"First Rat" ist ein Rennspiel. Der Schrottplatz besteht aus einer Reihe farbiger Felder. Wer am Zug ist, darf entweder eine einzelne eigene Ratte bis zu fünf Felder weit ziehen - oder beliebig viele eigene Ratten bis zu drei Felder weit. Immer vorausgesetzt, alle landen auf der gleichen Farbe.

Dafür erhalten wir allerhand Nützliches: Bauteile lassen die Rakete wachsen, im Rattenbau können wir neue Nager ins Spiel bringen, der geschäftstüchtige Hamster versorgt uns mit mächtigen Spezialfähigkeiten. Wer am Ende den wertvollsten Beitrag zur gemeinsamen Mondfahrt geleistet hat, gewinnt.

Was macht den Spielreiz aus?

"First Rat" bietet uns viele Freiheiten. Niemand muss alleine alle Aufgaben erfüllen, Punkte für den Sieg winken an jeder Ecke. Planung und Improvisationsgabe sind gleichermaßen gefragt. Und trotz der chaotischen Anmutung enthält das Spiel keinerlei Glückskomponente: Wir haben die Geschicke unserer Rattenraumfahrer jederzeit selbst in der Hand.

Weil aber die Ratten von bis zu fünf Mitspielenden gleichzeitig über den Schrottplatz wuseln, wird es schnell eng auf begehrten Feldern. Wer es sich leisten kann, bezahlt die Konkurrenz mit Käse – einen Brocken für jede fremde Ratte, die sich auf dem angesteuerten Feld befindet. Alle anderen schauen, wie sie das Beste aus der Situation machen. Irgendeinen guten Zug gibt es immer. Aber ist er auch gut genug, um vor den Mitspielenden ans Ziel zu kommen?

Wer hat Spaß?

Menschen mit einem guten Riecher für Gelegenheiten haben in diesem Rattenrennen die Nase vorn. Dabei ist "First Rat" als Familienspiel ebenso geeignet wie für Vielspieler. Durch den variablen Aufbau und die verschiedenen Spezialfähigkeiten bietet jede Partie neue Herausforderungen.

Kontrollfreaks und Unentschiedene sind dagegen fehl am Platz: Wer sich zu sehr auf ein Ziel versteift oder versucht, alles gleichzeitig zu machen, schafft es nicht aufs Treppchen. Und die graphische Präsentation, so bunt und detailverliebt sie auch ist, kann anfangs ganz schön verwirrend sein.

Fazit

"First Rat" ist ein wuseliges gehobenes Familienspiel mit einfachen Regeln, liebenswerter Aufmachung und originellem Thema. Ein echter Geheimtipp - noch.

First Rat
Gabriele Ausiello und Virginio Gigli
Pegasus Spiele
1-5 Spieler:innen ab 10 Jahren, ca. 60 Minuten
ca. 30 Euro