Live hören
Jetzt läuft: Llamameya von Jimena Angel

COSMO Tech - Der TikTok-Deal - und warum er wenig bringen wird

TikTok-Logo mit ausgerissenen Stücken der US-Flagge links und rechts

TikTok als Gefahr für die Sicherheit

COSMO Tech - Der TikTok-Deal - und warum er wenig bringen wird

Von Dennis Horn und Jörg Schieb

Eine Gefahr für die nationale Sicherheit sei TikTok - deshalb wollte US-Präsident Donald Trump die Plattform verbieten, wenn sie in chinesischer Hand bleibt. Jetzt zeichnet sich ein Deal ab: ein neues US-Unternehmen mit dem Namen "TikTok Global" soll die Plattform übernehmen. Doch ein genauer Blick zeigt: Die Verbindungen nach China bleiben. Warum dann dieser Deal? Und was sagt er uns über die Zukunft des Internets?

COSMO Tech - Der TikTok-Deal - und warum er wenig bringen wird

COSMO TECH 29.09.2020 48:04 Min. Verfügbar bis 29.09.2025 COSMO

Download

Simon Hurtz vom Social-Media-Watchblog hat den Aufstieg und den Streit um TikTok in den vergangenen Jahren und Monaten eng begleitet - und spricht mit Dennis Horn und Jörg Schieb in COSMO Tech darüber, was hinter dem TikTok-Deal zwischen den USA und China steckt.

[03:47] TikTok als Gefahr für die Sicherheit

TikTok hat sich schon immer von China distanziert und betont, es sei eigenständig. Aber unter dem Strich bleibt der TikTok-Mutterkonzern ByteDance chinesisch - und die Staats- und Parteiführung des Landes kann sehr rabiat sein, wenn es darum geht, auf Privatunternehmen Einfluss zu nehmen. Misstrauen ist also allemal angebracht.

Welche Gefahr aber stellt TikTok tatsächlich für die nationale Sicherheit dar? Oder ist die Plattform - so wie vorher schon Huawei - Teil eines Wirtschaftskriegs zwischen den USA und China?

[07:15] TikTok Global - der Deal zwischen China und den USA

Ein neues Unternehmen mit Sitz in den USA soll die Plattform TikTok übernehmen: "TikTok Global" - "a great American company", wie US-Präsident Trump es nennt. Daran beteiligt sein sollen unter anderem der Datenbankhersteller Oracle und der Konsumgüterkonzern Walmart - allerdings nur zu 20 %. Die anderen 80 % gehen an die bisherigen Eigentümer und Investoren von ByteDance - dem Konzern aus China.

TikTok geht also nicht mehrheitlich an US-Unternehmen. ByteDance behält außerdem den TikTok-Algorithmus für sich. Und für den Deal geht auch kein Geld direkt an die USA. Wer sich den Deal zwischen China und den USA also genauer anschaut, stellt fest: Er könnte eine Nullnummer sein - und nur wenig an dem ändern, was an TikTok kritisiert wird.

[32:05] Was uns der Streit um TikTok über die Zukunft des Internets sagt

Erst Huawei, jetzt TikTok - und auch WeChat ist der US-Regierung ein Dorn im Auge. Interessant an WeChat: Dessen Mutterkonzern Tencent hat unter anderem in Epic Games, Reddit und Snap investiert. Steht uns noch ein größerer Wirtschaftskrieg zwischen den USA und China bevor?

Welche Auswirkungen hat diese Entwicklung außerdem auf das Internet selbst? Wie realistisch ist die Vorstellung noch, das World Wide Web könne die Menschen weltweit zusammenbringen? Und wie groß die Gefahr, dass Nationalstaaten mit ihren Gesetzgebungen jetzt auch das Internet in kleinere, nationale Einheiten zwängen?

Kontakt


E-Mail: cosmotech@wdr.de
Die nächste Ausgabe von COSMO Tech erscheint am 13. Oktober 2020.

Stand: 29.09.2020, 15:00