Live hören
Jetzt läuft: Africain à Paris (Acoustic Version) von Tiken Jah Fakoly feat. Horace Andy & Chico Cesar

Tausendundeine Lüge - Wie Irans Propaganda in Deutschland wirkt

COSMO Video 29.09.2023 58:42 Min. Verfügbar bis 29.09.2025 COSMO

Tausendundeine Lüge - Wie Irans Propaganda in Deutschland wirkt

Stand: 29.09.2023, 00:15 Uhr

Wie funktioniert die Propaganda der Islamischen Republik? Warum landen die Narrative in den Medien? Gibt es Parallelen zu russischen Propaganda-Methoden? Host Shanli Anwar spricht mit Journalistin Golineh Atai und Autorin und Musikerin Samira El Ouassil.

Seit einem Jahr ist durch die Frau-Leben-Freiheit-Bewegung klar: Die Mehrheit der Iranerinnen und Iraner wollen das Mullah-Regime nicht mehr an der Macht haben. Dennoch halten sie an der Regierung fest. Ein Grund ist ihr sehr gut funktionierender Propaganda-Apparat, der uns auch in Deutschland beeinflusst. Für den Machterhalt der Islamischen Republik spielt gezielte Propaganda eine zentrale Rolle - und das bereits seit ihrer Gründung 1979.

"Eine Regierung, ein Staatsapparat, der lügt, hat alle Macht der Welt. Er kann sich die Wirklichkeit so erfinden, wie er sie braucht" Spiegel-Kolumnistin und Autorin Samira El Ouassil

Lüge als Zeichen der Macht, sieht sie in Iran und auch in anderen autoritären Regimen. Umso wichtiger sei die Aufgabe von Journalisten, diese Lügen aufzudecken und sich nicht unbeabsichtigt zum Komplizen zu machen. Leider, kritisiert sie, passiert genau das noch viel zu oft. Narrative der iranischen Propaganda werden oft ohne Einordnung in der Berichterstattung über das Land übernommen.

"Es ist auf jeden Fall ein großer Medienapparat, der uns gegenüber steht, der sehr ähnlich operiert, wie auch die russischen Staatsmedien", analysiert die Journalistin Golineh Atai, die unter anderem auch fünf Jahre ARD-Korrespondentin in Russland war.

Im Gespräch mit Autorin Samira El Ouassil verdeutlicht sie, welche Muster und Mechanismen sie zwischen russischer und iranischer Propaganda erkennt.

"Als das Regime besonders verzweifelt gewesen ist, hat man sich eben Mechanismen überlegt, wie man eine Bewegung auseinander treiben kann. Das kann man besonders gut, indem man seine Cyber-Meinungs-Agenten einsetzt. Im Falle Irans war es so, dass alle die in der vordersten Front standen dieser revolutionären Bewegung und von ausländischen Exilmedien eben auch immer wieder interviewt wurden, mit einer "defamation campaign" überzogen wurden, also Rufschädigung." Das sei, so Atai, "das wirksamste Instrument, um Vertrauen zu zerstören und Menschen auseinander zu treiben."

Irans Propaganda in Deutschland - mit Golineh Atai und Samira El Ouassil

COSMO Iran im Herzen 29.09.2023 58:43 Min. Verfügbar bis 11.09.2034 COSMO Von Parniean Soufiani


Download

Golineh Atai

Golineh Atai kam im Alter von fünf Jahren mit ihren Eltern aus Iran nach Deutschland. Die Journalistin und ZDF-Studioleiterin veröffentlichte bereits ein Jahr vor Beginn der feministisch geprägten Frau-Leben-Freiheit-Bewegung ihr Buch "Iran - die Freiheit ist weiblich" in der sie die Freiheitsbewegung iranischer Frauen analysiert. Als langjährige ARD-Korrespondentin in Russland hat Golineh Atai sich auch intensiv mit Propaganda-Mechanismen des russischen Machtapparates beschäftigt, und sieht hier viele Parallelen.

Samira El Ouassil

Samira El Ouassil bezeichnete als eine der ersten öffentlichen Stimmen den gewaltsamen Tod von Jina Mahsa Amini als Mord. In ihrem gemeinsamen Buch mit Friedemann Karig  "Erzählende Affen" analysiert sie, wie Geschichten unser Leben bestimmen, welche Erzählungen uns heute gefährden und warum wir neue benötigen. Als Medienanalystin Kolumnistin schreibt Samira El Ouassil unter anderem für das Onlineportal Übermedien sowie Spiegel Online.