Live hören
Jetzt läuft: Yumavision von ÌFÉ
 Thérèse – L’Attente

Dunkle Wolken über einer bunten Welt

Album Review: Thérèse: "L’Attente"

Stand: 27.03.2024, 15:08 Uhr

Die französische Sängerin Thérèse sprengt auf ihrem Debütalbum "L’Attente" musikalische Grenzen. Der beatgetriebene und basslastige Hyperpop feiert das Leben – dahinter steckt eine Nahtoderfahrung.

Von Elena Tara Bavandpoori

In Frankreich hatte Thérèse schon für Aufsehen gesorgt. Mit einer Art Hymne gegen antiasiatischen Rassismus wurde sie dann vor einigen Jahren bekannt. Die Musikerin mit chinesisch-laotisch-vietnamesischer Herkunft hat direkt mehrere Communities, für die sie spricht.

Politisch und persönlich

Auch ihr Debütalbum ist nun politisch, aber auch persönlich. Es geht um Feminismus, Selbstreflexion und Heilung. So geht es im Song "M’Autosaboter" um die Versöhnung mit seinem inneren Kritiker und um Zusammenhalt zwischen Frauen. Deshalb ist auch Kollegin Louisadonna mit auf dem Track. Im Song "Jealous" stellt sich Thérèse gegen Eifersucht und Sticheleien: Sie ruft zur Schwesternschaft auf in einer Gesellschaft, die uns ständig zum Vergleich drängt.

Ein neues Leben

Der Hintergrund für Thérèses Wunsch nach mehr Harmonie unter den Menschen und mehr Freude am Leben ist sehr ernst. 2022 war Thérèse aufgrund einer Erbkrankheit in einem lebensgefährlichen Zustand und brauchte eine Organtransplantation. Es war eine Zeit des Wartens (daher auch der Albumtitel "L’Attente"), des Bewusstwerdens über die eigene Vergänglichkeit und der Konfrontation mit dem Tod. Die Überwindung dieser lebensbedrohlichen Situation war wie eine Wiedergeburt für sie.

Bass statt Moll

Auf "L'Attente" verarbeitet Thérèse nun diesen Zustand. Aber nicht mit melancholischer Musik in Moll, sondern mit richtig viel Bass! Das Album begibt sich musikalisch an viele Grenzen: Mit Hyperpop, HipHop, Jersey Club, Drum&Bass und sogar Techno und Reggaeton feiert Thérèse das Leben. Mal auf Französisch, mal Englisch, z.B. im Song "No Rules". Der ist so eine Art Mantra von Thérèse, die sagt über sich selbst und ihre Musik sagt. "

So möchte ich mein Leben leben: wie eine große, bunte, inklusive Party." Thérèse