Live hören
Jetzt läuft: Dreams of Sudden Clarity von Gianni Brezzo
Residente, Silvia Pérez Cruz & Penélope Cruz – 313

Fünf Songs, die die Welt jetzt braucht

Stand: 23.02.2024, 16:00 Uhr

Residente veröffentlicht das Video zu "313" mit einer Hollywood-Größe, Khruangbin fiebern dem Mai entgegen und Il Civetto x Dellé liefern einen Sommerhit-Kandidaten – das sind unsere fünf Songs der Woche!

Residente, Silvia Pérez Cruz & Penélope Cruz – 313

Für sein neues Video hat Residente, neben der spanischen Sängerin Silvia Pérez Cruz, eine echte Hollywood-Größe an Land gezogen: Penélope Cruz spielt darin nicht nur mit, sondern eröffnet den Clip auch mit einem Spoken Word Poem über das Leben und den Tod. Währenddessen fliegen zahlreiche Balletttänzerinnen in rosafarbenen Kleidern durch die Luft und stellen sich später zur Performance vor einem riesigen Schloss auf. Mit "313" veröffentlicht Residente aber nicht nur ein ziemlich magisches Video, sondern auch ein Tribut an seine Freundin Valentina, eine Geigerin, mit der Residente eng zusammenarbeitete. Die Zahl 313 hat für den Rapper aus Puerto Rico eine ganz besondere Bedeutung: "Seit du weg bist, sehe ich die Nummer 313 überall. Ich wusste nicht, dass die Nummer mit dir in Verbindung steht", sagt er über seine Freundin und den Track.  

Khruangbin – May Ninth

Mit "A Love International" hatten Khruangbin vor wenigen Wochen das neue Album "A La Sala" angekündigt, das am 05. April erscheinen wird. Jetzt kommt der nächste Vorbote auf die Platte, der alteingesessene Fans der Combo aus Texas nicht enttäuscht: "May Ninth" setzt nämlich auf Vibes wohin das Ohr reicht, und fiebert dabei dem Mai genauso entgegen wie wir in grauen Tagen. Mit Fokus auf Basslines, psychedelischen Gitarren zwischen Americana und Thai Funk und softem Gesang klingt "May Ninth" nämlich nach einem absoluten Sonnenuntergangstrack für den Frühling. Das passt auch zum dazugehörigen Video, das komplett in Orange gehalten ist und mit seinen animierten Zeichnungen von Mutter Natur mindestens genauso ein Entspannungstrip ist, wie die Sounds selbst.     

Il Civetto x Dellé – Alles was ich hab

Im Wettlauf um den Sommersong des Jahres schmeißen Il Civetto jetzt den ersten Kandidaten ins Rennen: "Alles was ich hab" erzählt von Leichtigkeit und Sonnenstrahlen. Davon, wie schön es sich im Moment leben lässt, während man ein Gläschen Wein intus hat. "Ich tausch' nichts gegen das", sind sich die Berliner einig, die für die Roadtrip-Nummer Dellé von Seeed gewinnen konnten. "Songs werden immer nur dann richtig geil, wenn man wirklich ein Stück Seele in den Text einfließen lässt", sagt Leon von Il Civetto. Das merkt man bei "Alles was ich hab" spätestens dann, wenn die fünfköpfige Combo uns im Video mit auf einen Roadtrip nach Italien nimmt. Im März erscheint das neue Album "Liebe auf Eis", das sie im Frühjahr auch auf Tour bringt.

Reekado Banks x Seyi Vibez – Fakosi (Remix)

Mit "Fakosi" hatte Reekado Banks im November seine nächste Party-Anthem veröffentlicht, die einen festen Platz in der globalen Afrobeats- und Amapiano-Playlist hatte. Dass das in den letzten neun Jahren seine Spezialität geworden ist, haben die großen Namen der Afrobeats-Szene schon längst erkannt. Tiwa Savage oder Wizkid gehören zu seinen Fans und Featurepartnern. Jetzt neu dazugekommen ist Seyi Vibes, der unter der Fittiche von Burna Boy steht und gerade selbst seine Transformation zum Amapiano-Superstar durchmacht. So war er zum Beispiel als einziger Feature-Gast auf dem letzten Album "I Told Them…" von Burna Boy zu hören. Bei Reekado springt er mit einem Remix auf den Erfolg von "Fakosi" auf, was dem Track nicht nur ein Musikvideo verpasst, sondern auch ein paar Streetvibes.

Chocolate Remix – Otario

Seit Wochen gehen in Argentinien Menschen auf die Straße, um gegen die Politik von Präsident Javier Milei zu demonstrieren. Das Land ist unter anderem von einer enormen Inflation betroffen. Die Menschen verarmen, gleichzeitig werden Sozialleistungen gekürzt. Auch die argentinische Reggeatón-Sängerin Chocolate Remix beteiligt sich an den Protesten. "Otario" ist ihre musikalische Kampfansage, mit der sie sich auch an die Wählerschaft von Milei richtet, denen falsche Versprechungen gemacht wurden. Auf Dembow-Rhythmen nimmt Chocolate Remix dabei kein Blatt vor den Mund und schießt gegen den Präsidenten mit derben Lyrics und Poesie, während sie auf den Straßen von Buenos Aires unterwegs ist und auf Demos an der Polizei vorbeitanzt.