Emilio Pomàrico

Musik der Zeit: Maschinenraum

  • Aperghis, Öcal, Ligeti und Xenakis
  • Dominik Susteck (Orgel) und Emilio Pomàrico (Leitung)
  • SA 05. November 2022, Kölner Philharmonie, 20.00 Uhr

Pathos abstreifen und „Emotionen zünden“. Der Wahlfranzose Georges Aperghis hat eine Mission. Seine "Études" sind alles andere als technische Orchesterübungen. „Ich bin derjenige, der übt“, kommentiert der aktuelle Siemens-Preisträger. Die Komponisten dieses Programms machen das Orchester zum Solisten und bestaunen die Maschinerie. Wenn Mithatcan Öcal sein neues Werk "Maschinenangst" nennt, verbirgt sich dahinter eine Herausforderung an die Individuen, die das komplexe System zum Leben erwecken. Ein wilder Orchester-Maschinist war der Klangarchitekt Iannis Xenakis. "Ata" gleicht einem Energiesturm, benannt nach der Göttin des Verderbens. György Ligeti hingegen reicht eine einzige, aber besondere Musikmaschine, um Klangmassen in Bewegung zu setzen.

Georges Aperghis
Études V-VII
für Orchester
(Uraufführung Étude VII)
Kompositionsauftrag des WDR

Mithatcan Öcal
Maschinenangst II
für Orchester
(Uraufführung)
Kompositionsauftrag des WDR und des Festivals NOW!

György Ligeti
Volumina
für Orgel

Iannis Xenakis
Ata
für 89 Musiker:innen

Mitwirkende:

  • Dominik Susteck Orgel
  • WDR Sinfonieorchester
  • Emilio Pomàrico Leitung

Musik der Zeit: Maschinenraum, Köln, 05.11.2022

Datum: Samstag, 05.11.2022
Ort: Philharmonie
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln
Beginn: 20.00 Uhr
Karten:

56 Euro / 47 Euro / 36 Euro / 23 Euro / 20 Euro / 11 Euro. Preise inklusive sämtlicher Gebühren!

Vorverkauf ab 1. Juni 2022, für Abonnent:innen am 25. Mai 2022