Anzeigetafel Hauptbahnhof Köln

Deutschlandticket für Studierende startet an vielen NRW-Unis

Stand: 27.02.2024, 12:27 Uhr

Die meisten Studierenden in NRW werden demnächst das vergünstigte Deutschlandticket für 29,40 Euro bekommen. An den ersten Hochschulen startet es zum 1. März.

Seit Frühjahr 2023 kann man bundesweit mit dem Nahverkehr für 49 Euro pro Monat unterwegs sein. Für Studierende lohnt sich dieses Deutschlandticket eher nicht: Ihr Semesterticket, für das sie ohnehin pauschal einen Beitrag zahlen müssen, gilt bereits NRW-weit. Ein zusätzliches Deutschlandticket sorgt für hohe zusätzliche Kosten.

Bund und Länder haben sich deshalb auf ein günstigeres Ticket für die Studierenden geeinigt. Das bundesweit einheitliche Deutschlandsemesterticket für 29,40 Euro pro Monat kann zum Sommersemester 2024 starten. Dafür müssen die Allgemeinen Studierendenausschüsse (AStA) der Hochschulen mit den jeweiligen Verkehrsverbünden Verträge abschließen. In NRW startet das deutschlandweite Ticket an vielen Unis in den nächsten Wochen. Die Studierenden zahlen dafür wie bislang pauschal über ihren Semesterbeitrag.

Deutschlandsemesterticket wird an vielen NRW-Unis eingeführt

WDR Studios NRW 27.02.2024 01:02 Min. Verfügbar bis 26.02.2026 WDR Online


Aachener Verkehrsverbund (AVV)

Der Start des Deutschlandsemestertickets hängt von den Semesterzeiten der Hochschulen ab: So startet das deutschlandweite Semesterticket an der FH Aachen zum 1. März und an der RWTH Aachen zum 1. April. Die alten Verträge enden dann. Das bedeutet, dass rund 60.000 Studierende in Aachen pauschal ein deutschlandweites Ticket bekommen. Die Hochschule für Musik und Tanz hat sich dagegen für das bisherige NRW-weite Ticket entschieden. Es kostet monatlich gut 33 Euro und damit mehr als das Deutschlandticket.

Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS)

Die großen Universitäten Köln und Bonn bieten ab dem Sommersemester, das hier am 1. April startet, das deutschlandweite Semesterticket an. Nach Auskunft des VRS werden voraussichtlich über 90 Prozent der Studierenden zum Sommersemester das Deutschlandsemesterticket bekommen. Es gibt noch nicht von allen Hochschulen eine Rückmeldung, ob sie zum Deutschlandsemesterticket wechseln wollen.

Das NRW-weite Semesterticket ist mit 34,12 Euro sogar etwas teurer als das neue deutschlandweite Ticket. Allerdings fallen beim Deutschlandsemesterticket Sonderregelungen weg. Die Mitnahme einer zusätzlichen Person und eines Fahrrads abends und am Wochenende im VRS-Bereich ist damit nicht möglich.

Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR)

Fast alle Studierenden im VRR-Gebiet profitieren ab dem Sommersemester vom Deutschlandticket: Es startet nach Auskunft des VRR an 24 Hochschulen, die für 98 Prozent der Studierenden stünden. 14 weitere Hochschulen wollen laut VRR im Wintersemester nachziehen. Sechs haben noch keine Entscheidung getroffen.

Nach Auskunft des VRR ist das deutschlandweite Ticket deutlich günstiger als das bisherige NRW-weite Semesterticket: Es kostet 29,40 Euro statt 39,58 Euro. Auch im VRR-Bereich fallen beim Deutschlandticket aber die Sonderregelungen zur Mitnahme eines Fahrrads und einer zusätzlichen Person weg.

Die Heinrich-Heine-Universität (HHU) in Düsseldorf bietet das deutschlandweite Ticket ab dem 1. April an, wenn das Sommersemester beginnt. Der AStA weist auf den Wegfall der Sonderregelungen hin. Es sei möglich gewesen, die Mitnahme einer zusätzlichen Person oder eines Fahrrades im VRR-Bereich zu erhalten, allerdings hätte das Kosten von zusätzlich 50 Euro bedeutet, heißt es auf der Website des AStA.

Diese Hochschulen im VRR planen das Deutschlandticket für Studierende ab dem Wintersemester 2024/2025 einzuführen:

  • AStA der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf
  • AStA Hochschule Niederrhein
  • CBS Cologne Business School GmbH - Standort Neuss und Solingen
  • Fachhochschule Südwestfalen, Standort Hagen
  • International School of Management gGmbH
  • IU Internationale Hochschule GmbH - Standort Bochum / Dortmund / Duisburg / Düsseldorf / Essen und Wuppertal
  • Kunstakademie Düsseldorf
  • fSRH Fachhochschule für Gesundheit Gera GmbH - Standort Düsseldorf

Westfalentarif

Nach Auskunft des Verbundes bekommen Studierende an vielen Hochschulen das Deutschlandsemesterticket ab dem 1. März: Zum Beispiel an der TH OWL und der FH Bielefeld. An der Uni Bielefeld wird das Ticket zum Semesterbeginn am 1. April eingeführt. Einige Hochschulen würden in Trimestern statt Semestern lehren und deshalb später starten. Andere Einrichtungen führen das Deutschlandsemesterticket zum Wintersemester ein.

Preislich liegt das Deutschlandsemesterticket auch hier unter dem Preis für das NRW-Ticket: Das kostet je nach Uni etwa 35 bis 36 Euro.

Quellen:

  • Deutsche Presse-Agentur
  • Pressestelle AVV
  • Pressestelle VRR
  • Pressestelle VRS
  • Pressestelle Westfalentarif
  • AStA Uni Düsseldorf

Über dieses Thema berichten wir am 27.02.2024 auch in den WDR2-Radionachrichten.

Weitere Themen