Verzögerung beim Ausbau am Sonnborner Kreuz Lokalzeit2go - Bergisches Land 15.12.2022 03:18 Min. Verfügbar bis 15.12.2023 WDR Wuppertal

Großbaustelle auf der A46 verzögert sich weiter

Stand: 09.12.2022, 12:27 Uhr

Seit Jahren ist die Großbaustelle zwischen Wuppertal und Haan ein Nadelöhr für Pendler auf der Autobahn 46. Eigentlich hätten die Bauarbeiten längst abgeschlossen sein sollen. Doch der Ausbau verzögert sich.

Von Rüdiger Knössl

Die Baustelle auf der A46 zwischen dem Sonnborner Kreuz und Haan-Ost wird wohl erst im Frühsommer nächsten Jahres fertig. Ursprünglich sollte der sechsspurige Ausbau dort bereits im Sommer 2021 beendet sein. Als Grund für die Verzögerungen nennt die Autobahn GmbH Probleme, die sich erst im laufenden Baustellenbetrieb ergeben hätten.

Die A46 wird auf sechs Spuren ausgebaut | Bildquelle: Autobahn GmbH des Bundes

So seien etwa im Untergrund nicht tragfähige Bereiche gefunden worden, die erst hätten ausgetauscht werden müssen. "Trotz intensiver Erkundung im Vorfeld", betont Olaf Wüllner, der Projektverantwortliche bei der Autobahn GmbH. Außerdem sei es für Bauunternehmen seit einiger Zeit recht schwierig, an benötigte Baustoffe zu kommen.

Zu kalt für Flüsterasphalt

Die meisten Schallschutzwände stehen derweil. Zum Schutz der Anwohner sind sie doppelt so hoch wie früher. Was noch fehlt, ist der so genannte Flüsterasphalt. Den wollte die Autobahn GmbH nach den letzten Planungen im Herbst verlegen lassen. Doch auch daraus wurde nichts. Nun heißt es wieder warten – und zwar auf wärmere Temperaturen. Denn Flüsterasphalt kann nur dann aufgetragen werden, wenn die Temperaturen nicht mehr unter 10 Grad sinken, erklärt Wüllner. Und das werde wohl erst ab April oder Mai der Fall sein.

Nächste Großbaustelle in Wuppertal-Wichlinghausen

Brückenbaustelle Wichlinghausen | Bildquelle: WDR

Auch wenn die Baustelle zwischen dem Sonnborner Kreuz und Haan-Ost dann nach sechs Jahren endlich abgebaut wird, Wuppertal bleibt für Autofahrer ein Nadelöhr. Bereits jetzt laufen die Vorarbeiten für Autobahnsanierung im Bereich Wichlinghausen: Neue Fahrbahn, neuer Lärmschutz, neue Entwässerung. Und dann auch noch vier Autobahnbrücken, die in dem Bereich abgerissen und neu errichtet werden sollen. Allein dafür hat die Autobahn GmbH vier Jahre Bauzeit kalkuliert.

A46 bleibt Nadelöhr

Doch die Planungen gehen längst viel weiter. Unter dem Arbeitstitel "Brückenstrecke durch das Bergische Land" nimmt die Autobahn GmbH den gesamten Bereich zwischen dem Sonnborner Kreuz und Wuppertal-Wichlinghausen unter die Lupe. Schon jetzt ist klar, dass mehrere Auffahrten und Autobahnbrücken erneuert werden müssen. So wie etwa die inzwischen 50 Jahre alte Brücke über der Uellendahler Straße in Wuppertal-Elberfeld. Einen Zeitplan gibt es dafür noch nicht. Olaf Wüllner, der Projektverantwortliche, konkretisiert jedoch mit einem Augenzwinkern:

Ich habe noch 15 Jahre Berufszeit vor mir und ich denke mal, diesen Zeitraum muss man leider auch in Wuppertal als Bauzeit betrachten. Olaf Wüllner, Autobahn GmbH