Steinfurt I: Christina Schulze Föcking (CDU) gewinnt

Stand: 30.05.2022, 18:00 Uhr

Im Wahlkreis Steinfurt I hat Christina Schulze Föcking (CDU) das Direktmandat gewonnen. Zweiter wurde Stevens Gomes (SPD). Die Wahlbeteiligung liegt bei 59,7 Prozent.

Dieser Text wird automatisiert erstellt. Grundlage sind die Veröffentlichungen des Landeswahlleiters und der Kommunen. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Schreiben Sie an: data@wdr.de.

Christina Schulze Föcking (CDU) gewinnt den Wahlkreis Steinfurt I bei der NRW-Landtagswahl 2022

Christina Schulze Föcking (CDU) gewinnt den Wahlkreis Steinfurt I bei der NRW-Landtagswahl 2022

Christina Schulze Föcking (CDU) zieht für den Wahlkreis Steinfurt I in den Düsseldorfer Landtag ein. Nach dem Endergebnis der Landtagswahl 2022 in Nordrhein-Westfalen erhält sie mit 46,2 Prozent die meisten Erststimmen. Bei der vorherigen Landtagswahl hatte ebenfalls die CDU den Wahlkreis gewonnen.

Die 45-Jährige ist gelernte Landwirtin. Seit 2010 ist sie Abgeordnete des Landtags Nordrhein-Westfalen. Von Juni 2017 bis Mai 2018 war sie Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW im Kabinett Laschet. Seit Dezember 2019 ist sie Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion für die Kinderschutzkommission.

Die Wahlbeteiligung im Wahlkreis Steinfurt I liegt bei 59,7 Prozent und damit 8,8 Prozentpunkte unter der Wahlbeteiligung von 2017.

Stevens Gomes (SPD) auf Platz zwei

Stevens Gomes (SPD) kommt mit 24,5 Prozent der Stimmen auf Platz zwei. Der 41-Jährige ist Industriekaufmann. Er ist seit 2014 Ratsherr in Greven.

Zweitstimmen-Ergebnis Steinfurt I

Bei den Zweitstimmen im Wahlkreis Steinfurt I liegt die CDU mit 45,3 Prozent vorn. An zweiter Stelle kommt die SPD, für die Partei stimmen 23,3 Prozent der Wählerinnen und Wähler. Dahinter folgen Grüne (16,7 Prozent), FDP (5,5 Prozent), AfD (3,5 Prozent) und Linke (1,6 Prozent).

Gewinne und Verluste

Größte Wahlverliererin im Wahlkreis Steinfurt I ist die FDP. Sie verliert 5,6 Prozentpunkte im Vergleich zur Landtagswahl 2017. Die Grünen legen 10,7 Prozentpunkte zu. Ergebnisse der anderen Parteien: CDU (+2,1 Prozentpunkte), SPD (-5,4 Prozentpunkte), AfD (-0,9 Prozentpunkte) und Linke (-1,7 Prozentpunkte).

Wegen eines Neu-Zuschnitts der Wahlkreise in NRW, der auch den Wahlkreis Steinfurt I betrifft, lassen sich die Ergebnisse der Landtagswahlen von 2017 und 2022 allerdings nicht hundertprozentig vergleichen.

Informationen zum Wahlkreis Steinfurt I

Der Wahlkreis Steinfurt I liegt im Münsterland. Er beinhaltet folgende Gemeinden und Städte: Greven, Horstmar, Laer, Metelen, Neuenkirchen, Nordwalde, Ochtrup, Steinfurt und Wettringen. Insgesamt leben dort 107.625 Wahlberechtigte.

Wahlergebnisse NRW 2022

Wie ist die Wahl in meinem Wahlkreis oder Ort ausgegangen?

Vergleich zum NRW-Landesergebnis

Die Menschen im Wahlkreis Steinfurt I haben ähnlich abgestimmt wie die Wählerinnen und Wähler in ganz Nordrhein-Westfalen. Landesweit holt die CDU mit 35,7 Prozent die meisten Zweitstimmen. Danach folgen SPD (26,7 Prozent), Grüne (18,2 Prozent), FDP (5,9 Prozent), AfD (5,4 Prozent) und Linke (2,1 Prozent).

Übersichtsseite Landtagswahl 2022

Weitere Themen