Wahlergebnis der Stadt Lübbecke bei der Landtagswahl NRW: SPD holt die meisten Stimmen

Stand: 30.05.2022, 18:00 Uhr

In Lübbecke ist die SPD bei der Landtagswahl mit 34,2 Prozent stärkste politische Kraft geworden. Die CDU folgt mit einem Wahlergebnis von 31,4 Prozent auf dem zweiten Platz. Die Wahlbeteiligung liegt bei 54,3 Prozent.

Dieser Text wird automatisiert erstellt. Grundlage sind die Veröffentlichungen des Landeswahlleiters und der Kommunen. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Schreiben Sie an: data@wdr.de.

In Lübbecke hat die SPD die meisten Stimmen der Wählerinnen und Wähler erhalten. Nach dem Endergebnis bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen kann die Partei 34,2 Prozent der Zweitstimmen auf sich vereinen. Bei der vorherigen Landtagswahl hatte die SPD ebenfalls die Mehrheit der Stimmen gewonnen.

CDU auf Platz zwei

Auf dem zweiten Platz liegt die CDU. Für die Partei stimmen 31,4 Prozent der Wählerinnen und Wähler. Dahinter folgen Grüne (14,8 Prozent), AfD (7,1 Prozent), FDP (5,2 Prozent) und Linke (1,6 Prozent).

Die Wahlbeteiligung in Lübbecke liegt bei 54,3 Prozent und damit 6,5 Prozentpunkte unter der Wahlbeteiligung von 2017.

Gewinne und Verluste

Größte Wahlverliererin in Lübbecke ist die FDP. Sie verliert 5,2 Prozentpunkte im Vergleich zur Landtagswahl 2017. Die Grünen legen 9,4 Prozentpunkte zu. Ergebnisse der anderen Parteien: SPD (-3,7 Prozentpunkte), CDU (-0,4 Prozentpunkte), AfD (+0,7 Prozentpunkte) und Linke (-2,9 Prozentpunkte).

Die Stadt Lübbecke

Lübbecke ist Teil des Wahlkreises Minden-Lübbecke I. Die Stadt liegt in Ostwestfalen-Lippe.

Wahlergebnisse NRW 2022

Wie ist die Wahl in meinem Wahlkreis oder Ort ausgegangen?

Vergleich zum NRW-Landesergebnis

Die Menschen in Lübbecke haben anders abgestimmt als die Wählerinnen und Wähler in ganz Nordrhein-Westfalen. Landesweit holt die CDU mit 35,7 Prozent die meisten Zweitstimmen. Danach folgen SPD (26,7 Prozent), Grüne (18,2 Prozent), FDP (5,9 Prozent), AfD (5,4 Prozent) und Linke (2,1 Prozent).

Bewerbungsvideos hier im Kandidat:innen-Check

Übersichtsseite Landtagswahl 2022

Weitere Themen