Wie die NRW-Ratsmitglieder ticken

Ratssitzung Düsseldorf

Wie die NRW-Ratsmitglieder ticken

Vor den Kommunalwahlen haben Politologen eine Umfrage zu den Ratsmitgliedern in NRW vorgestellt. Zur Verkehrswende haben die Kommunalpolitiker klare Meinungen.

Das typische Ratsmitglied in NRW ist männlich, hat ein Hochschulstudium absolviert und ist Angestellter. Dies ist ein Ergebnis einer Umfrage unter Lokalpolitikern, die der Münsterander Politikwissenschaftler Norbert Kersting am Donnerstag in Düsseldorf vorstellte. Die wichtigsten kommunalpolitischen Themen sind demnach Wohnen und Verkehr.

Frauen unterrepräsentiert

Für die Untersuchung wurden landesweit 1.500 Ratsmitglieder aus 165 Kommunen repräsentativ und anonymisiert befragt. Dass die Stadträte männlich dominiert sind, zeigte sich an einer Statistik: Nur 25 Prozent der teilnehmenden Ratsmitglieder sind Frauen.

Große Hemmschwelle für Frauen bei NRW-Kommunalwahlen

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 27.08.2020 03:11 Min. Verfügbar bis 27.08.2021 WDR 5 Von Anke Kahle

Download

Was die Ratsmitglieder für sinnvoll halten

Eigentlich geht es ja bei den Kommunalwahlen darum, welche politischen Inhalte die Wahlberechtigen umgesetzt haben wollen. Für die Umfrage wurden aber die Meinungen der Ratsmitglieder abgefragt. Ein Ergebnis: Demnach sind 87 Prozent der rund 1.500 befragten Ratsmitglieder dafür, den Bus- und Bahnverkehr auszubauen. Mehr als 60 Prozent wollten mehr Tempo-30-Zonen in den Innenstädten.

Auch zum Umwelt- und Klimaschutz sowie zu neuen Wohnformen wie Mehrgenerationenhäusern gebe es parteiübergreifend eine hohe Zustimmung sowohl aus dem «linken Lager» - SPD, Grüne und Linke - als auch aus dem bürgerlichen Lager - CDU und FDP. Eine solche Übereinstimmung habe es vor zehn Jahren so noch nicht gegeben, bilanzierte Kersting.

Stand: 03.09.2020, 14:11

Weitere Themen