Dunkle Vergangenheit: Die Wewelsburg

Dunkle Vergangenheit: Die Wewelsburg

NRW2Go 01.01.2017 00:47 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 WDR

Eine Kultstätte der SS sollte sie werden, eine Kaderschmiede der Nazi-Elite: Heinrich Himmler missbrauchte die Wewelsburg für seine Zwecke. 1934 mietete er sie für einen symbolischen Preis von einer Reichsmark pro Jahr. Für den Umbau des Gebäudes lässt Himmler über 3000 Häftlinge schuften, die er im KZ Niederhagen in der Nähe der Burg unterbringt. Kurz vor Kriegsende verließ die SS-Mannschaft die Burg – und zerstört große Teile der 1609 fertiggestellten Anlage, um Kunstschätze und Unterlagen vor den Alliierten zu retten. Ein Besuch auf der Burg zeigt die letzten Spuren der dunklen Vergangenheit.