Nena: Nur geträumt? Von wegen

Nena: Nur geträumt? Von wegen

Von Ingo Neumayer

Aus dem Fräuleinwunder der Neuen Deutschen Welle ist eine der erfolgreichsten deutschen Sängerinnen überhaupt geworden. Nenas Karriere geht schon über 40 Jahre – und ein Ende ist nicht in Sicht.

Nena & The Stripes

Mit ein paar Streifen fängt alles an: 1977 spricht der Gitarrist Rainer Kitzmann in einer Hagener Disco die 17-jährige Gabriele Susanne Kerner an. Er sucht eine Sängerin für seine Band The Stripes ("Die Streifen"). Gabriele, die alle nur "Nena" nennen, sagt zu. Gestreifte Hosen hat sie eh im Schrank, und der Sound der Stripes, die sich an New-Wave-Bands wie Blondie oder Patti Smith orientieren, gefällt ihr auch.

Mit ein paar Streifen fängt alles an: 1977 spricht der Gitarrist Rainer Kitzmann in einer Hagener Disco die 17-jährige Gabriele Susanne Kerner an. Er sucht eine Sängerin für seine Band The Stripes ("Die Streifen"). Gabriele, die alle nur "Nena" nennen, sagt zu. Gestreifte Hosen hat sie eh im Schrank, und der Sound der Stripes, die sich an New-Wave-Bands wie Blondie oder Patti Smith orientieren, gefällt ihr auch.

The Stripes lösen sich 1981 zwar nach einer Platte wegen Erfolglosigkeit auf, aber Nena hat Gefallen am Musikbusiness gefunden. Sie zieht von Hagen nach Berlin und gründet eine neue Band. Die heißt wie sie: Nena. Im Mai 1982 erscheint ihre erste Single namens "Nur geträumt". Ein sehr prophetischer Titel ...

Denn was danach passiert, hätte sich wirklich niemand träumen lassen. "Nur geträumt" rauscht bis auf Platz 2 der Charts. Nena schnappt sich ihr Surfbrett und reitet die Neue Deutsche Welle, die sich gerade auftürmt. Teenieschwarm, Fräuleinwunder, Pop-Idol: Alle lieben Nena.

1983 erscheint die zweite Single namens "99 Luftballons" und wird ein noch größerer Hit. Der Song beschäftigt sich inhaltlich durchaus kritisch mit Militarismus und dem Kalten Krieg, ist aber gleichzeitig ungeheuer tanzbar und eingängig. Platz Eins in Deutschland ist fast schon selbstverständlich, aber auch in Großbritannien schießt der Song, den Nena auch auf englisch einsingt, an die Chartsspitze.

Selbst in den USA landet er auf Platz zwei – dank Christiane F. Die hatte "99 Red Balloons" bei einem Interview in Los Angeles einem wichtigen Radio-DJ empfohlen. Der spielt ihn kurzerhand und bringt so eine Lawine ins Rollen. Auch in Mexiko, Japan, Kanada und Australien wird der Song ein Hit.

Charts und Konzertbühnen? Das reicht Nena nicht. Es drängt sie auch auf die Leinwand. Im Film "Gib Gas, ich will Spaß" spielt sie die Hauptrolle neben Markus Mörl. Der ist ebenfalls ein NDW-Star und singt den Titelsong mit der legendären Anfangszeile "Mein Maserati fährt 210 ..." Die beiden nehmen auch das Duett "Kleine Taschenlampe, brenn'" auf – der nächste Erfolg.

"Leuchtturm", "Fragezeichen", "Irgendwie, irgendwo, irgendwann": Mitte der 80er gelingt Nena ein Hit nach dem anderen. Kein Wunder, dass sie regelmäßig ganz vorne auf dem Cover der "Bravo" zu sehen ist ...

... und auch in den beliebtesten TV-Shows der damaligen Zeit.

Nicht verwechseln: Rechts ist Nina Hagen, links Nena aus Hagen.

Doch irgendwann Ende der 80er ist der Lauf erst einmal vorbei. Das Interesse lässt nach, die Platten und Singles floppen. Nena zieht 1987 die Konsequenzen und löst ihre Band auf.

Neuer Look, neue Songs: Mit "Wunder gescheh'n" versucht Nena Ende der 80er ein Comeback. Das gelingt aber nur so halb. Die Single schafft es nur auf Platz 19, das Album erreicht nicht einmal die Top 20.

In den 90ern wird es etwas stiller um Nena. Sie kümmert sich mehr um ihr Privatleben und um ihre vier Kinder. Ihr erster Sohn, der 1988 schwer behindert zur Welt kam, starb elf Monate nach der Geburt.

Aus dem Superstar ist ein Familienmensch geworden - der es aber oft schafft, beide Bereiche zu verbinden. Sie veröffentlicht mehrere Alben mit Kinderliedern, schreibt Songs für die "Teletubbies" und tritt in der "Sesamstraße" auf.

Im neuen Jahrtausend kommt dann der zweite Comeback-Versuch. Und der schlägt so richtig ein. Nena tut sich mit Uwe Fahrenkrog-Petersen, dem Komponisten und Keyboarder ihrer alten Band zusammen. Sie spielt neue Versionen ihrer Hits ein und holt sich mit Kim Wilde, Udo Lindenberg und Joachim Witt prominente Unterstützung für die Platte. Mit Erfolg: "20 Jahre - Nena feat. Nena" ist ihr erfolgreichstes Album seit 17 Jahren. Es klettert bis auf Platz Zwei der Charts. Nena ist wieder obenauf.

Das Outfit kennen wir doch: Schon in den frühen 80ern posierte Nena gerne mit einem Stones-T-Shirt.

Sechs weitere Alben veröffentlicht Nena von 2005 bis 2020, und alle schaffen es in die Top Ten. Auch die Konzerte laufen prächtig. Im Gegensatz zu den meisten anderen NDW-Stars hat es Nena geschafft, auch Jahrzehnte später künstlerisch relevant und interessant zu bleiben.

Kaum zu glauben, aber wahr: Nena ist inzwischen dreifache Oma. Zu ihrem 60. Geburtstag am 24. März 2020 gibt es natürlich viele Geschenke, aber auch ihre Fans bekommen ein Präsent: den Song "Licht", der an diesem Tag erscheint.

Selbst durch die Corona-Pandemie lässt sich Nena nicht lange aus dem Konzept bringen. Sie arrangiert ihre geplanten Konzerte im Sommer 2020 einfach um und macht sie "pandemie-konform": mit Abständen und festen Zuschauergruppen. Da kann sie dann auch ganz entspannt durch die Menge spazieren. Genauso, wie sie durch große Teile ihrer Karriere spaziert ist. Denn die Leichtigkeit und Freude, die sie verbreitet, ist ansteckend – und wahrscheinlich ihr Erfolgsgeheimnis.

Stand: 15.01.2021, 21:00 Uhr