Essen ist grüne Hauptstadt von Europa

Januar

Essen ist grüne Hauptstadt von Europa

Text hören

Jahres·rückblick 2017 22.12.2017 02:24 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 WDR.de

Im Januar hat die Stadt Essen

die Auszeichnung Grüne Hauptstadt Europas bekommen.

Das ist besonders.

Essen hat nämlich in den letzten Jahren sehr viel für diese Auszeichnung gemacht. 

 

Was ist passiert?

Essen ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen.

In Essen gibt es viele Fabriken.

Früher haben in den Fabriken viele Menschen gearbeitet.

Die Menschen haben zum Beispiel Stahl hergestellt.

            Stahl ist ein Metall.

Und die Menschen haben Kohle abgebaut.

            Kohle ist schwarz.

            Und Kohle ist zum Heizen.

Deshalb ist Essen bekannt für Stahl und Kohle. 

 

Stahl und Kohle

Aber Kohle und Stahl machen die Luft schmutzig.

Deshalb war Essen sehr lange eine schmutzige Stadt.

Mit schmutziger Luft.

Und mit schmutzigem Wasser.

Die Menschen durften zum Beispiel fast 50 Jahre lang nicht in der Ruhr baden.

            Die Ruhr ist ein Fluss.

            Und die Ruhr fließt durch Essen.

Das Wasser in der Ruhr war nämlich sehr schmutzig. 

 

Das hat sich geändert.

Essen hat nämlich in den letzten Jahren viel für die Umwelt gemacht.

Zum Beispiel hat Essen viele Bäume gepflanzt.

Jetzt hat Essen große Stadtparks.

In den Stadtparks sind Seen.

Und Wiesen.

Einige Fabriken sind auch geschlossen.

Deshalb ist die Luft in Essen jetzt sauber.

Und deshalb ist das Wasser jetzt sauber.

Jetzt dürfen die Menschen wieder in der Ruhr baden. 

 

Saubere Stadt

Jetzt ist Essen eine schöne und saubere Stadt.

Deshalb hat Essen

die Auszeichnung Grüne Hauptstadt Europas bekommen.

Das feiert die Stadt Essen.

Deshalb gibt es im Jahr 2017 viele Veranstaltungen in der Stadt.

Die Menschen in Essen freuen sich.  

 

Sie möchten zu der Übersicht von unserem Jahres·rückblick?

Dann klicken Sie hier.

Prüfsiegel der Forschungsstelle Leichte Sprache an der Universität Hildesheim

Die Forschungs·stelle Leichte Sprache hat die Texte wissenschaftlich geprüft.
Die Forschungs·stelle Leichte Sprache hat zum Beispiel geprüft:
• Sind die Sätze kurz?
• Und hält sich der WDR an die Regeln?
Die Forschungs·stelle ist an der Universität in Hildesheim.

Stand: 21.01.2017, 15:00