Kacktor des Monats: Wählt jetzt!

Kacktor des Monats Oktober 2020

Kacktor des Monats: Wählt jetzt!

Beim "Kacktor des Monats" wählt ihr den unterdurchschnittlichsten Treffer des Monats - je unattraktiver, desto besser. Jede Menge dieser wundervollen Tore sind gefallen. Aber nur eins kann das Rennen am Ende machen.

Und vergesst nicht, uns eine Mail mit der Nummer eures Favoriten an zeigler@wdr.de zu senden. Immerhin wartet auf einen von euch ein schicker Turnbeutel!

Kacktor des Monats Oktober

Tor 1 - Milan Fadel, SV Schelsen II
Der Grat ist bekanntlich schmal zwischen Traumtor und Kacktor, so auch bei dieser Praline aus der Kreisliga C. Dabei kann die Abwehr des SV Rot-Weiß Hockstein II die Situation zunächst noch elegant bereinigen, doch die 31-jährige Allzweckwaffe Fadel hat den Hammer dabei und holt ihn raus. Schlussmann Uthayamoorthy - früher bei der Polizei Mönchengladbach im Tor - vollendet diesen Lattenstrahl während seines Sprungs sehenswert mit dem Rücken. Ein echter Akrobat.
2,8 %
Tor 2 - Carsten Middelkamp, GW Vardingholt II
Nach einem langen Ball der Heimmannschaft klärt Abwehrchef und Co-Trainer Carsten Middelkamp - nicht gerade für Torgefahr bekannt - die Situation, indem er die Kugel locker zum eigenen Keeper köpft. Middelkamp hat die Rechnung allerdings ohne seinen Torhüter gemacht. Aus Vereinskreisen hört man, es sei aber auch spät gewesen am Vorabend. Immerhin hielt der Keeper im Laufe dieses Kreisliga-Krachers noch einen Elfmeter und macht zumindest diesen einen Fehler wieder wett.
55,5 %
Tor 3 - Gordon Börner, FC Schmidgaden
Stark wie Aslan Demirtas vom TSV Nittenau zuerst den Ball erbüffelt, den Gegner stehen lässt und dann den Turbo zündet. Mustergültig flankt der Kapitän auf den Punkt - und schon lodert es im Schmidgadener Sechzehnmeterraum. Börner eilt herbei zum Löscheinsatz. Mit einer gnadenlosen Kerze will der Spielertrainer seiner Abwehr Zeit verschaffen. Doch Wind und Gravitation sind launische Diven. Ein Kacktor wie eine Verdi-Oper. Ein echter Börner.
9,3 %
Tor 4 - Lukas Wagner, STV Hünxe III
Asche zu Asche, Schlamm zu Schlamm. 15 Zuschauer waren Zeuge bei diesem feuchten Traum eines jeden Platzwarts. “Luki” Wagner kann bei dieser Szene das Unvermeidliche im Getümmel der Kreisliga C auch nicht mehr verhindern. Dass ein Ball auf so einem Sumpf so hoch springt…!
1,6 %
Tor 5 - Massimo Jerome Damköhler, SV Rott
Alles fängt so harmlos an. Sichere Parade des Keepers. Doch dann macht’s bumm. Autsch. Schönes Kacktor, aber ein noch schöneres Fairplay. Der Stürmer des VfL Vichttal, Dogukan Türkmen jubelt nicht, sondern schaut erstmal nach dem unfreiwilligen Torschützen des SV Rott. Dem geht’s übrigens gut. Klasse im Aachener Kreispokal.
30,8 %
Hinweise:
Das Ergebnis dieser Umfrage ist nicht repräsentativ. Rundungsbedingt kann es zu Abweichungen kommen.

Soziale Medien