Ihr habt gewählt!

Kacktor des Monats Februar

Ihr habt gewählt!

Beim "Kacktor des Monats" wählt ihr den unterdurchschnittlichsten Treffer im Januar - je unattraktiver, desto besser. Jede Menge dieser wundervollen Tore haben uns diesen Monat erreicht. Aber nur eins wird das Rennen am Ende machen und zum Kacktor des Monats Februar gewählt werden! Das habt ihr gewählt:

Das Kacktor des Monats Februar

Tor 1 - Roy Beerens (Hertha BSC):
Wenn dem Fußball nichts mehr einfällt spielt er Billard. Einband... Zweiband... Dreiband... Versenkt! Herthas Roy Beerens - der uneheliche Schwiegersohn von Raymond Ceulemans - trifft, als hätte er das "Kacktor des Monats" erfunden.
23,6%
Tor 2 - Marco Reus (Borussia Dortmund)
Marco Reus und sein Grundkurs: Angewandte Schnelligkeit und Schlitzohrigkeit für Derbyneulinge. Die Einmann-Pressingmaschine lässt sich so geschickt anschießen, dass der Ball millimetergenau die Lücke in Timon Wellenreuthers Hosenträger findet.
38,5%
Tor 3 - Unbekannter Sunday League Spieler
Wir gehen auf die Insel. Sunday League. Was „Kacktor des Monats“ auf englisch heißt? Wissen wir nicht! Ist aber auch egal. "Gewinner" heißt soweit wir wissen "Winner" - und dieser schwer begabte Torhüter hat in unserem Wettbewerb verdammt gute Karten.
17,3%
Tor 4 - Ben Richards-Everton (Partick Thistle)
Und wo wir schon mal da sind, bleiben wir auf der Mutterinsel des Kacktors. Und kommen zu Ben Richards-Everton – Partick Thistle. Im Spiel gegen den FC Dundee chipt der Engländer den Ball in den Knick. In den eigenen. Wahnsinn! Die schottische Developement Liga verdient definitiv mehr Zuschauer.
3,7%
Tor 5: Sören Gonther (FC St. Pauli)
Schießt Sören Gonther vom FC St. Pauli. Das muss man erstmal so hinkriegen. Mit dem Schussbein gestoppt und dem Standbein rein gebdribbelt. Ins eigene Tor wohlgemerkt. Respekt! Wenn schon Tabellenletzter, dann wenigstens mit Anmut. Hoch das Bein!
16,9%

Stand: 01.03.2015, 23:30

Soziale Medien