Kacktor des Jahres: Wählt jetzt!

Kacktor des Jahres 2020

Kacktor des Jahres: Wählt jetzt!

Beim "Kacktor des Monats" wählt ihr den unterdurchschnittlichsten Treffer des Monats - je unattraktiver, desto besser. Diesmal krönen wir das Ganze und suchen das beste Kacktor aus dem Jahr 2020. Jede Menge dieser wundervollen Tore sind gefallen. Aber nur eins kann das Rennen am Ende machen.

Und vergesst nicht, uns eine Mail mit der Nummer eures Favoriten an zeigler@wdr.de zu senden. Immerhin wartet auf einen von euch ein schicker Turnbeutel!

Kacktor des Jahres 2020

Tor 1: Fabian Beez - SV Mulfingen
Der Januar – es ist die Zeit des Budenzaubers. Das hat sich auch Fabian Beez gedacht. Bei den Hallenmasters will der Spieler des SV Mulfingen den Ball nur hinten rausschlagen. Die Bande sorgt dann für das Tor, ähh Kacktor. Wobei, eigentlich ist es ja auch ganz schön, oder?
0,9 %
Tor 2: Florian Dorsch - 1.FC Baiersdorf
Ein herausragendes Fundstück aus dem Lehrfilm: Wie erziele ich ein Kacktor? Wo sonst die Kulmbacher Kartoffelernte vollzogen wird, fanden sich 22 tapfere Kacktor-Liebhaber zusammen und führten diese meisterhafte Choreographie auf. Wir verneigen uns und sagen Danke!
1,5 %
Tor 3: Benjamin Feller - Rostocker FC
Nicht nur der Kameramann hat beim Spiel zwischen den alten Herren der SG Nordost/TSV Rostock und dem Rostocker FC Probleme mit der Optik… Benjamin Feller vom Rostocker FC nutzt das zum zwischenzeitlichen 3:1.
0,5 %
Tor 4: Rune Jarstein - Hertha BSC
Offiziell wird das Tor zwar dem Leipziger Patrik Schick zugeschrieben. Aber weil Rune Jarstein sich den Ball so gekonnt selbst ins eigene Tor schiebt, ist er für uns die Nummer 1 bei dieser Wahl: Ein Schuss, ein Schubs, ein Tor: das kann doch wohl nicht Jarstein?!
0,8 %
Tor 5: Simon Scherder - Preußen Münster
Kommentator: „..bringt den Ball für Itter, abgefääälscht.. ein Eigentor, ein Eigentor, ein Eigentor von Scherder bringt hier Chemnitz in Führung. Boah, ist das jetzt Scheíße für Preußen Münster, entschuldigen Sie die Ausdruck, aber das passt zu diesem Kackspiel.“
0,3 %
Tor 6: Sebastian Lenhard - Germania Eberstadt
Sebastian Lenhard erkennt in dieser Szene früh, dass er den gegnerischen Torhüter überlisten kann. Was es dafür braucht: Einen gekonnten Flachschuss, oder Flachschüsschen, in Richtung Tor, einen Mitspieler, der den Weg kreuzt und einen Keeper des Gegners, der den Plan perfekt verinnerlicht hat ... "Ach du Scheiße!"
0,7 %
Tor 7: Daniel Hohklas - TuS Brietlingen
Tor 7: Daniel Hohklas - TuS Brietlingen
0,2 %
Tor 8: Carsten Middelkamp - GW Vardingholt II
Nach einem langen Ball der Heimmannschaft klärt Abwehrchef und Co-Trainer Carsten Middelkamp - nicht gerade für Torgefahr bekannt - die Situation, indem er die Kugel locker zum eigenen Keeper köpft. Middelkamp hat die Rechnung allerdings ohne seinen Torhüter gemacht. Aus Vereinskreisen hört man, es sei aber auch spät gewesen am Vorabend. Immerhin hielt der Keeper im Laufe dieses Kreisliga-Krachers noch einen Elfmeter und macht zumindest diesen einen Fehler wieder wett.
45,0 %
Tor 9: Hannes Rauner - FSV GA Johanngeorgenstadt
Die Atmosphäre in der 2. Kreisklasse West im Erzgebirge ähnelt nicht nur optisch einem Edgar Wallace-Krimi. Leichter Nebel, ein wenig Wind, die Spannung auf dem Siedepunkt. Und dann geht ein echter Rauner durch die Menge. Die Pille einfach mal instinktiv nach vorne hauen, an Freund und Feind vorbei und … Tor!
48,0 %
Tor 10: Lena Pauels - Werder Bremen
Werder wird von Wolfsburg in der Frauen-Bundesliga mächtig vermöbelt. Sara Doorsoun setzt mit diesem Strahl den Schlusspunkt zum 1:5. Nun ja, fast - ohne das Köpfchen von Lena Pauels hätte dieser schöne Schuss den Weg vom Lattenkreuz ins Tor nie gefunden. Boing. Was für ein Pech für Bremens Torfrau, die zuvor so oft so gut gehalten hatte.
2,1 %
Hinweise:
Das Ergebnis dieser Umfrage ist nicht repräsentativ. Rundungsbedingt kann es zu Abweichungen kommen.

Soziale Medien