Weihnachten im Westen von A – Z

Wunderschön! Weihnachten im Westen von A - Z Wunderschön! 13.12.2020 01:28:25 Std. UT Verfügbar bis 13.12.2021 WDR

Weihnachten im Westen von A – Z

Wo schwimmt ein riesiger Adventskranz im Fluss? Wie hört sich "Stille Nacht, Heilige Nacht" auf Kölsch an? "Weihnachten im Westen" beleuchtet die Eigenheiten der Regionen in NRW – von A wie Adventskalender über L wie Lebkuchen bis Z wie zuhause feiern. K wie Krippen darf natürlich nicht fehlen: Was macht ihren Zauber aus? Wo gibt es ganz besondere? Oder N wie Nikolaus: In Kleve kommt er über den Fluss, im Münsterland fährt er schon mal mit der Leeze. Ob Westfalen oder Rheinland, Eifel oder Ruhrgebiet, Sauerland oder Niederrhein – jede Region hat ihre eigenen Bräuche und Rituale: Mal sind die Feiern in der Advents- und Weihnachtszeit ganz fröhlich, mal eher besinnlich, manchmal ein bisschen verrückt. Kerzen und Musik, gutes Essen und ein Schluck Glühwein gehören (fast) immer dazu.

Zimt, Kardamom, Sternanis sind die Klassiker unter den Weihnachtsgewürzen. In Neuss werden sie in einer Gewürzmühle frisch gemischt für die Weihnachtsbäckerei. Nach Koriander, Nelken, Ingwer und Muskat duftet es in Borgholzhausen. Hier produziert eine Traditionsfirma jedes Jahr Zigtausende von Lebkuchen nach alten Familienrezepten. Gehackte Mandeln, Gewürzspekulatius und Walnüsse kommen in die Weihnachtstorte von Heike Averbeck aus Münster.

Im Ruhrgebiet spielt die Hl. Barbara eine besondere Rolle, denn sie ist die Schutzpatronin der Bergleute. Hunderte von Knappen und Fahnenträgern ziehen rund um ihren Namenstag am 4. Dezember singend und musizierend durch die Bochumer Innenstadt. Schwedische Weihnachtslieder singt der A-cappella-Chor "Die verrückten Trolle" beim Lichterfest St. Lucia in der Lukaskirche in Köln-Porz. Und in Dülmen trifft man sich am zweiten Weihnachtstag zum feuchtfröhlichen "Stephanus steinigen" – wer seinen Stein vergisst, gibt einen aus.

Beleuchtete und geschmückte Weihnachtshäuser liegen im Trend: Ralf Schaffrath aus Wesseling braucht vier Wochen, um sein Haus zu dekorieren. Für Licht und Wärme sorgen auch Kerzen. In einer Kerzenfabrik in Kempen am Niederrhein kennt man den Geschmack der Kunden: klassisch rot, aber auch weiß-grau-silber kombiniert mit Naturtönen. Weihnachtssterne sind von Natur aus rot. In Straelen am Niederrhein werden auch orangefarbene "produziert".

Weihnachtliche Rezepte aus NRW

Weihnachtstorte von Heike Kukla-Averbeck aus Münster-Sprakel

Zutaten für den ersten Boden:

  • 50 g gehackte Mandeln
  • 200 g Gewürzspekulatius
  • 125 g weiche Butter

Zutaten für den zweiten Boden:

  • 4 Eier
  • 4 EL heißes Wasser
  • 200 g Zucker
  • 200 g gemahlene Walnüsse
  • 40 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Kakao

Zutaten für die Füllung:

  • 400 g Preiselbeermus
  • 750 ml Sahne
  • 3 Päckchen Vanillinzucker
  • 3 Päckchen Sahnesteif
  • ca. 50 g dunkle Schokoladenkuvertüre
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 50 g Puderzucker
  • Walnusshälften
  • etwas Kakao

Zubereitung:

  • Für den ersten Boden gehackte Mandeln in einer Pfanne rösten. Spekulatius zerbröseln und mit Mandeln und Butter mischen. Masse auf eine Tortenplatte mit Tortenring (Springform 28 cm) geben, fest andrücken und kaltstellen. Dieser Boden wird nicht gebacken.
  • Backofen auf 170 Grad (Umluft) vorheizen. Für den zweiten Boden Eier mit Zucker und heißem Wasser sehr schaumig schlagen. Dann Walnüsse, Mehl, Backpulver und Kakao vorsichtig unterheben. Teig in eine Springform füllen (28 cmØ). Boden im vorgeheizten Ofen circa 30 Minuten backen. Boden auskühlen lassen. Boden waagerecht durchschneiden.
  • Den Spekulatiusboden mit Preiselbeermus bestreichen, den ersten Biskuitboden auflegen und fest andrücken. Sahne mit Vanillinzucker und Sahnesteif fest schlagen. Etwas Sahne für die Verzierung aufsparen. Den Rest der Sahne in zwei Portionen aufteilen und auf den ersten Biskuitboden eine Portion Sahne streichen.
  • Den zweiten Biskuit aufsetzen und die zweite Portion Sahne auf dem Boden verstreichen.
  • Marzipan mit Puderzucker verkneten und zwischen Klarsichtfolie zu einer runden Platte ausrollen. Die Platte sollte den Durchmesser der Springform haben. In der Mitte mit einem kleinen Glas einen Kreis ausstechen. 16 Tortenstücke markieren und mit einem scharfen Messer ausschneiden. Wer hat, kann dafür auch einen Tortenteiler verwenden.
  • Die Marzipanstücke von der Spitze her aufrollen und nacheinander als Marzipandecke auf die Torte legen. Den Kreis in der Mitte mit Kakao bestäuben. Etwas Kuvertüre auflösen und dünne Fäden auf die Marzipandecke spritzen. Auf jedes Marzipanstück einen Sahnetuff mit einer Walnusshälfte setzen.
Weihnachtstorte auf einem festlich geschmückten Tisch

Das Rezept für die Weihnachtstorte stammt von Heike Kukla-Averbeck.

Rezept "Biscotti di Natale" - Sizilianisches Weihnachtsgebäck

Zutaten für den Teig:

  • 300 g Zucker
  • 150 g Schweineschmalz
  • 3 Eier
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 kg Mehl
  • 250 ml Milch

Die Milch erhitzen und das Schweineschmalz darin schmelzen. Zu den restlichen Zutaten geben und vermengen.

Für die Füllung:

  • 1 kg gemahlene Mandeln
  • Feigen
  • 250 g Blockschokolade
  • 500 g Zucker
  • 1-2 Eiweiß (Masse darf nicht zu weich werden)
  • Aromen nach Geschmack

Zubereitung

  • Mandeln, Feigen und Schokolade zerkleinern, mit Eiweiß, Aromen und Likör (nach Geschmack) vermengen. Teig ausrollen, in Streifen schneiden, mit der Füllung belegen und nach Gefallen formen.
Weihnachtsplätzchen in Kipferlform

Biscotti di Natale sind ein sizilianisches Weihnachtsgebäck.

 

Apfel-Blätterteig-Rosen - ein Rezept der Bergischen Grillakademie, Solingen

Zutaten für 4 Personen / Garzeit 20 Minuten:

  • 2 Äpfel
  • 1 Blätterteig
  • 4 EL Aprikosenmarmelade
  • 2 EL Rosinen
  • 2 EL Mandelblättchen

Zubereitung:

  • Äpfel vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden (am besten mit dem Gemüsehobel). Nun den Blätterteig der Länge nach in vier gleich große Streifen schneiden, die Streifen mit der Marmelade bestreichen und mit den Apfelscheiben leicht überlappend belegen. Zum Schluss mit Rosinen und Mandelblättchen bestreuen.
  • Nun die Streifen in Röschenform einrollen und in eine gut gebutterte Muffinform stellen. 20 Minuten im Backofen bei 220 Grad oder in die indirekte Hitze auf den Grill.
Mehrere Teller mit je einerApfel-Blätterteig-Rose

Das Rezept für die Apfel-Blätterteig-Rosen lieferte die Bergische Grillakademie aus Solingen.

Schöne Aufnahmen von Weihnachten im Westen

Schöne Aufnahmen von Weihnachten im Westen

Mehrere Postkisten mit Wunschbriefen vor einem Kaminfeuer und zwei Weihnachtsbäumen

130.000 oft schön dekorierte Wunschzettel-Briefe aus aller Welt kommen jedes Jahr im Engelmuseum in Engelskirchen an.

130.000 oft schön dekorierte Wunschzettel-Briefe aus aller Welt kommen jedes Jahr im Engelmuseum in Engelskirchen an.

In Engelskirchen im Bergischen Land nimmt "das Christkind" alljährlich die Wunschzettel der Kinder entgegen.

Bergmänner spielen am Barbaratag zu Ehren der Schutzpatronin der Bergleute.

Adventskalender sind insbesondere für Kinder ein Symbol für das sich nähernde Weihnachtsfest, das die Vorfreude auf Heiligabend steigern soll.

Anne Willmes und Johannes Hartmann vom Berg- und Knappenverein NRW in der Barbara-Ausstellung im Bochumer Bergbaumuseum.

Das "Schwebende Christkind" vor dem Fenster ist ein alter Brauch im Sauerland.

In der Bislicher Auenlandschaft bei Xanten überwintern Tausende von Wildgänsen.

Im Gartenhallenbad im Wuppertaler Stadtteil Langerfeld kann man frühmorgens im Lichtermeer baden.

In Münster bringt der Nikolaus Geschenke auch mal mit dem Fahrrad

Moderation: Tamina Kallert, Andrea Grießmann und Anne Willmes

Redaktion: Christiane Möllers

Autorin: Monika Winhuisen

Bearbeitung Internettext: Petra Berthold

Stand: 13.12.2020, 20:15