Norwegens Westen – Vom Sognefjord nach Bergen

Wunderschön! 19.06.2022 01:28:05 Std. UT Verfügbar bis 19.06.2023 WDR

Norwegens Westen – Vom Sognefjord nach Bergen

Stand: 19.06.2022, 20:15 Uhr

Fjorde und Wasserfälle, Gletscher und Hochebenen: Die Stationen der Reise von Tamina Kallert sind Fjaerland am Jostedalsgletscher, das Weltkulturerbe Nærøyfjord, die Aussichtsplattform Stegastein und der Nationalpark Hardangerwidda, Europas größte Hochebene. In Bergen trifft sie die norwegische Starviolinistin Ragnhild Hemsing.

Norwegen ist für viele Menschen das Land der Fjorde und der Trolle. Noch heute findet man hier überall Spuren der nordischen Mythologie aus der Wikingerzeit. Das Königreich Norwegen erlangte erst 1905 seine Unabhängigkeit von Schweden. Die Amtssprache ist Norwegisch. Im Norden des Landes wird zudem auch Samisch gesprochen. Samisch stammt von einem indigenen Volk Skandinaviens, den Samen, und wurde als Minderheitssprache offiziell anerkannt.

Informationen über die Region

Schon Kaiser Wilhelm II. machte gerne in Norwegen Urlaub. In seinem Lieblingshotel in Stalheim war er 15 Mal zu Gast. Noch heute spricht der Hotelmanager dort deutsch. Von dem Hotel aus hat man einen spektakulären Blick über den Nærøyfjord. Die Nazis bauten damals am gleichen Ort einen Bunker, der heute noch begehbar ist.
Eine Besonderheit in Norwegen ist das sogenannte "Jedermannsrecht", das heißt, dass die Natur für jedermann zugänglich ist. Dieses Recht ermöglicht Bürger:innen, aber auch Besucher:innen freies Wandern und Zelten in Norwegen. Das ist seit 1957 sogar gesetzlich festgelegt. Als Grundvoraussetzung für dieses Recht wird allerdings ein respektvoller Umgang mit Mensch und Natur eingefordert. Insgesamt legt das Königreich Norwegen heute viel Wert auf Natur- und Umweltschutz. Die Produktion von Strom basiert in Norwegen zu fast 100 Prozent auf erneuerbaren Energiequellen.

Transportmittel Flåmsbana

Die "Flåmsbana" oder auch Flåmsbahn befährt die steilste Zugstrecke Europas. Von Flåm bis hinauf nach Vatnahalsen benötigt man fast eine Stunde für 20 Kilometer. Kurz vor Vatnahalsen bietet es sich an, einen Zwischenstopp am Kjosfossen Wasserfall einzulegen. Früher war die Flåmsbahn mal eine Dampflok, heute wird sie elektrisch betrieben, mit Strom aus Wasserkraft.

Tamina Kallert steht auf dem Bahnsteig vor einem Wagen der  Flåmsbahn

Die Flåmsbahn benötigt für die steile Strecke von Flåm bis Vatnahalsen fast eine Stunde.

Elektrofähre

Ausgehend von dem 450 Einwohner zählenden Ort Flåm fährt eine Elektrofähre durch den Sognefjord. Der Sognefjord liegt zwischen Flåm und Gudvangen. Einer seiner Nebenarme ist der Nærøyfjord, einer der engsten in Norwegen. Um die Naturschönheit zu schützen, dürfen schon seit zwei Jahren keine mit Schweröl betriebenen Kreuzfahrtschiffe in die Fjorde einfahren. Auf der Strecke zwischen Flåm und Gudvangen verkehren die ersten Elektrokatamarane der Welt. Die Fahrt ist für die Passagiere sehr angenehm, denn mit dem Elektromotor gibt es keine Abgase, Motorgeräusche oder Vibrationen. Um sich wieder voll aufzuladen, benötigen die Schiffe nur 20 Minuten an der Ladestation.

Elektrofähre auf dem Fjord

Der Sognefjord wird von einer umweltfreundlichen Elektrofähre befahren

Fotostrecke

Wunderschöne Fotos von Taminas Norwegenreise vom Sognefjord nach Bergen

Tamina Kallert steht an einem See in Berglandschaft

Tamina sagt, die Reise in den Westen Norwegens sei eine der beeindruckensten, die sie je gemacht hat.

Tamina sagt, die Reise in den Westen Norwegens sei eine der beeindruckensten, die sie je gemacht hat.

Mit einer geräuschlosen Elektrofähre fährt man 5 Stunden von Flam nach Bergen auf dem Fjord – durch eine atemberaubende Berg- und Wasserlandschaft.

Der Nærøyfjord ist seit 2006 UNESCO Weltnaturerbe.

In Fjaerland gibt es beeindruckende Bergpanoramen zu bestaunen.

Im Westen Norwegens laden großartige Fahrrad- und Wanderwege zu Touren ein.

Der Stegastein im Nebel: eine gigantische Aussichtsplattform, 650 Meter über dem Aurlandsfjord.

Tamina benutzt eine schwimmende Sauna im Fjaerlandfjord und schwimmt zur Abkühlung darin. Das Wasser hat 12 Grad.

Wenn die Hitze kommt: Was für ein Ausblick aus dem Saunafenster.

Die Stabkirche in Borgund ist ein christliches Gotteshaus, das im 12. Jahrhundert aus mächtigen Kiefernstämmen erbaut wurde.

Beeindruckende Berglandschaft in Norwegen

Die Flam Zipline überwindet einen Höhenunterschied von 305 Metern und ist über 100 km/h schnell.

Auf ihrer Reise durch den Westen Norwegens schließt Tamina Freundschaft mit einer Menge Ziegen.

Im Wikingerdorf Njardarheimr in Gudvangen sind Touristen willkommen.

Ein Besuch im ehemaligen Wohnhaus des Komponisten Edvard Grieg.

Hier trifft Tamina die norwegische Stargeigerin Ragnhild Hemsing (l) und lernt das Nationalinstrument der Norweger kennen, die Hardangerfidel.

Lesetipps zu Norwegen

Michael Möbius, Aaron Möbius
Norwegen. Reiseführer mit Reiseatlas
Loose, 5. Aufl. 2020
ISBN 978-3770180547
Preis: 24,95 Euro

Anthony Ham
Reiseführer Norwegen
Lonely Planet, 6. akt. Aufl. 2022
ISBN 978-3829748575
Preis: 22,95 Euro

Martin Schmidt
Bergen. Reiseführer mit Stadtplan
Reise Know-How Verlag, 2. akt. Aufl. 2018
ISBN ‎978-3831731503
Preis: 11,95 Euro

Marie Helen Banck
Norwegen. Das Fjordland. Reiseführer plus Reisekarte
DuMont Reiseverlag, 2019
ISBN 978-3616020730
Preis: 18,90 Euro

Das Projekt "Wunderschön trifft Funkhausorchester"

Diese Wunderschön-Folge ist ein besonderer Film. Denn eine neue Zusammenarbeit feiert Premiere. Es ist die erste "Wunderschön"-Produktion, die in Ultra High Definition (UHD) produziert wurde. Zu sehen in der ARD-Mediathek und auf dem WDRreisen-Channel auf YouTube in voller Qualität. Außerdem wurde die gesamte Musik des Films vom WDR Funkhausorchester eingepielt, komponiert von dem Australier Gordon Hamilton.
Zu diesem Projekt gibt es auch einen Film, der die Entstehung des "Wunderschön"-Films und seiner Musik schildert.

Moderation: Tamina Kallert

Redaktion: Christiane Möllers

Autor: Michael Wieseler

Internettext: Lina Engelhardt