Kreuz und quer durch das niederländische Friesland

Wunderschön! 08.05.2022 01:28:12 Std. UT Verfügbar bis 08.05.2023 WDR

Kreuz und quer durch das niederländische Friesland

Stand: 08.05.2022, 20:15 Uhr

Friesland gilt als die schönste und eigenwilligste der zwölf niederländischen Provinzen. Die stolzen Friesen haben eine eigene Sprache, eigene Brauchtümer und Traditionen. Berühmt ist die älteste Pferderasse Europas, eher unbekannt das Pulsstockspringen, und bei Touristen beliebt sind handgefertigte Klompen oder Keramiken. Mit einer "Solex", einem in Friesland beliebten Moped, erkundet Daniel Aßmann die Region.

Die friesische Rockband "Bounty Hunters" singt in ihrer Muttersprache. Weil Friesland mit Ijsselmeer, unzähligen Wasserstraßen und vielen kleineren Seen ein einziges Wassersportparadies ist, steigt Daniel Aßmann im Nationalpark "de Alde Feanen" in ein "Skûtsje", ein friesisches Plattbodenschiff. In Leeuwarden geht Daniel Aßmann in ein ehemaliges Gefängnis, und im "Dark Sky Park Lauwersmeer" wird er zum Sternegucker.

Informationen über die Region

Friesland gilt als die schönste und eigenwilligste der zwölf niederländischen Provinzen. Die stolzen Friesen haben eine eigene Sprache, eigene Brauchtümer und Traditionen. Friesisch gilt hier als Amtssprache, die neben Niederländisch gesprochen wird. Die Geschichte der Provinz (Hauptstadt Leeuwarden) lässt sich bis in die Jahre zwischen 400 und 200 vor Christus zurückverfolgen. Im 15. Jahrhundert war die Provinz für kurze Zeit sogar unabhängig.

Daniel Aßmann erkundet die Region auf einer alten "Solex", einem Moped, das in Friesland sehr gebräuchlich ist. Weil Friesland mit Ijsselmeer, unzähligen Wasserstraßen und vielen kleineren Seen ein einziges Wassersportparadies ist, steigt Daniel Aßmann im Nationalpark "de Alde Feanen" in ein "Skûtsje", ein friesisches Plattbodenschiff. In Leeuwarden besucht er  ein ehemaliges Gefängnis, das heute Kultur- und Begegnungszentrum ist. Im Dark Sky Park Lauwersmeer wird er zum Sternegucker.

Die Sprache Friesisch

Friesisch wird in den Niederlanden noch heute von rund 400.000 Menschen gesprochen. Der Erhalt der Sprache liegt den Friesen am Herzen. Die Meisten erlernen es bereits im Elternhaus. Aber es wird auch in den friesischen Schulen unterrichtet. Dazu zählt auch das Ablegen von Prüfungen in der Sprache. Die Friesen sind stolz auf die Sprache ihrer Region und feiern besonders gerne zu Musik in ihrer Muttersprache. Die Rockband "The Bounty Hunters" singt auf Friesisch und hat damit in ihrer Heimat großen Erfolg.

Friesenpferde

Das Friesenpferd zählt zu den ältesten Pferderassen Europas. Die Zuchtlinie kommt bis heute ohne Fremdbluteinkreuzung aus. Friesenpferde sind immer Rappen. Taucht mal ein braunes Pferd bei der Zucht auf, darf mit ihm nicht weitergezüchtet werden. Ein weißer Fleck am Kopf ist erlaubt, aber unerwünscht. Es sind elegante Pferde, heute beliebt in der Dressur und bei Showeinsätzen. Und doch wäre die Rasse fast ausgestorben. Anfang des 20. Jahrhunderts gab es in Friesland nur noch drei Hengste. Engagierte Züchter retteten damals die Rasse und damit auch ein Stück niederländische Geschichte. Alle Friesenpferde, mit denen gezüchtet wird, werden in ein Stammbuch eingetragen. 60.000 Tiere in 50 Ländern sind darin verzeichnet.

Eine Herde Friesenpferde auf einer Koppel

Friesenpferde sind immer Rappen, allenfalls ein weißer Fleck am Kopf ist bei der Zucht erlaubt.

Windmühlen

Über 1.000 Windmühlen gibt es in den Niederlanden. Ein großer Teil davon steht in Friesland. Eine ganz besondere steht mitten in der Stadt Heerenveen. In dieser Mühle aus dem Jahre 1849, genannt Welgelegen, wird wieder gearbeitet. Ein paar Freunde im Ort haben sich zusammengefunden, eine Stiftung gegründet, die Mühle restauriert und wieder in Schwung gebracht. Nun wird hier mit Windkraft wieder Getreide gemahlen, abgepackt und verkauft. Ein nostalgisches Vergnügen, aber auch ein ökologisch sinnvolles. Die schöne Mühle war 1931 zum Lagerraum der örtlichen Feuerwehr degradiert, aber dadurch auch vor dem Abriss gerettet worden. 1990 kaufte die Stiftung die Mühle. Ein Jahr später wurde sie feierlich wieder in Betrieb genommen und wird seitdem ehrenamtlich betreut. 13 Mehlarten und Getreideflocken sowie acht Brotmischungen werden hier je nach Verfügbarkeit angeboten. Für den Mühlenladen, der nur am Samstagmorgen geöffnet ist, hat man sich ein Bestellsystem einfallen lassen, um den Aufwand zu begrenzen. Kunden bestellen im Internet bis Freitagnachmittag, was sie haben wollen. Dann steht es am Samstag in der Mühle bereit.

Eine Windmühle steht inmitten kleinerer Einfamilienhäuser

Die Windmühle inmitten der Stadt Heerenveen ist heute wieder in Betrieb.

Holzschuhe

Wann genau der holländische Holzschuh erfunden wurde, ist unklar. Man fand mal einen, der fast 800 Jahre alt war. Sicher gab es diese Art von Schuhen bereits im Mittelalter. Literarisch erwähnt wurde ein Modell das erste Mal im 16. Jahrhundert. Die Schuhe kamen vielfältig zum Einsatz. Es gab reich verzierte Klompen für Feste. Fischer und Landwirte trugen sie täglich bei der Arbeit. In Noardburgum gibt es einen der letzten friesischen Handwerksbetriebe seiner Art inklusive Klompenmuseum.

Fierljeppen – Pultstockspringen

In Friesland hat eine ungewöhnliche Sportart ihr Zuhause. Das Pultstockspringen, auf Friesisch Fierljeppen, bezeichnet eine Sportart, bei der Wasserstraßen mit einem Sprungstock überquert werden. Ursprünglich wurde diese Technik nur zum Überqueren der Wasserstraßen verwendet; später wurde daraus ein Sport.

Ein Mann springt mit Hilfe eines Metallstabes über einen Bach

Beim Pultstockspringen müssen die Sportler Wasserstraßen mit Hilfe eines Sprungstocks überqueren.

Friesisches Blau Keramik

In Harlingen wurde das friesische Blau erfunden. So nennt man diese Keramik mit den typischen, handgemalten Motiven. Es gibt sie seit dem 16. Jahrhundert. Fast wäre das Wissen über die Herstellung verloren gegangen. In einer Harlinger Werkstatt wurde es vor 40 Jahren gerettet.

Kachel mit Motiv Segelschiff vor einem Gebäude in Friesisch Blau

Das friesische Blau für Keramiken wurde in Harlingen erfunden.

Lesetipps zu Friesland

Manfred Fenzl
Friesland. Zwischen Ems und Ijsselmeer. Mit Route durch das Veen
Edition Maritim, 6. Aufl. 2017
ISBN 978-3667109514
Preis: 36,90 Euro
Reiseführer für Bootstouren durch die Region

Nicola Williams, Abigail Blasi u. a.
Lonely Planet Reiseführer Niederlande
Lonely Planet Deutschland, 2019
ISBN 978-3829744812
Preis: 22,95 Euro

Ulrike Grafberger
CityTrip Groningen und Leeuwarden
Reise Know-How Verlag, 2018
ISBN 978-3831730582
Preis: 11,95 Euro
Städteführer mit Karten

Moderation: Daniel Aßmann

Redaktion: Christiane Möllers

Autorin: Ulrike Bartels

Internettext: Petra Berthold