"Nur eine Frau": Spielfilm über Berliner "Ehrenmord"

"Nur eine Frau": Spielfilm über Berliner "Ehrenmord" Westart 06.05.2019 05:48 Min. Verfügbar bis 06.05.2020 WDR Von Rayk Wieland

"Nur eine Frau": Spielfilm über Berliner "Ehrenmord"

2005 wird Hatun Aynur Sürücü auf offener Straße in Berlin mit drei Kopfschüssen von ihrem eigenen Bruder hingerichtet. Sie ist 23 Jahre alt und Mutter eines fünfjährigen Sohnes. Der Spielfilm "Nur eine Frau" erzählt die Geschichte dieses "Ehrenmordes", der eine Debatte über Zwangsehen und Werte in muslimischen Familien auslöste.

Regisseurin Sherry Hormann hat nichts erfunden. Sie stützt sich auf Zeugenaussagen und Gerichtsakten. Mit großem Einfühlungsvermögen spielt Almila Bagriacik die junge Frau, die selbstbewusst über ihr Leben bestimmen will und nach einer erzwungenen Heirat mit den Moralvorstellungen ihrer Familie bricht. Der Film, eine WDR-Koproduktion, kommt am 9. Mai in die Kinos.

Autor: Rayk Wieland

Stand: 02.05.2019, 10:29