Von Bochum nach Jerusalem – Porträt des Dirigenten Steven Sloane

Von Bochum nach Jerusalem: Porträt des Dirigenten Steven Sloane Westart 22.05.2021 04:15 Min. UT Verfügbar bis 22.05.2022 WDR Von Marion Ammicht

Von Bochum nach Jerusalem – Porträt des Dirigenten Steven Sloane

27 Jahren war Steven Sloane Chef der Bochumer Symphoniker. Als er 1994 das Amt des Generalmusikdirektors übernahm, war er gerade mal Mitte 30. "Es war eine unglaubliche Herausforderung, aber auch eine große Chance für einen jungen Dirigenten", sagt er. Die hat er genutzt und die Symphoniker zu einem der besten Orchester in der Region gemacht. Für sein vielseitiges Konzertprogramm erhielt es mehrere Preise.

Von Anfang an fühlte sich Steven Sloane Bochum eng verbunden. Eines seiner wichtigsten Projekte war die Realisierung des Anneliese Brost Musikforums mitten im Stadtzentrum, eine Herzensangelegenheit, für die er 17 Jahre gekämpft hatte. Nun wechselt er als Musikdirektor zum Jerusalem Symphony Orchestra. Zum Abschied blickt Westart auf seine erfolgreiche Zeit im Ruhrgebiet zurück.

Stand: 18.05.2021, 17:29