Ein perfekter Sommertag

Ein perfekter Sommertag Heimatflimmern 03.07.2020 44:01 Min. UT AD Verfügbar bis 03.07.2021 WDR Von Eva Schötteldreier

Ein perfekter Sommertag

Nordrhein-Westfalen im Hochsommer - ein Land im Hitzemodus. Auch bei Höchsttemperaturen arbeiten die Menschen weiter, treiben Sport und suchen den Schatten. Für die einen Quälerei in brütender Sonne, für die anderen traumhafte Bedingungen für einen perfekten Sommertag.

Einzelne Schwimmer in Schwimmbad bei Sonnenaufgang.

Einzigartige Lage: das Freizeitbad auf der Rheininsel Grafenwerth

Im Freizeitbad Grafenwerth beginnt so ein Tag vor Sonnenaufgang. Rico Stein leitet das Bad in Bad Honnef und muss beste Voraussetzungen für stundenlangen Hochbetrieb schaffen. Die Atmosphäre in den frühen Morgenstunden genießt er besonders.

Jagdfieber

Zur gleichen Zeit heizen am Aasee in Münster die Heißluftballon-Teams ihre Gas-Brenner an. Andreas Zumrode ist schon seit zwanzig Jahren dabei. Und die Montgolfiade ist der Tag, dem er entgegen fiebert. Diesmal passt alles beim ältesten Ballonfahrerwettbewerb Deutschlands:  klare Sicht, leichte Brise.

Totale Lauftaufnahme: Heißluftballons über einer Wisenlandschaft.

Montgolfiade: Frühmorgens startet die Wettfahrt der 36 Heißluftballon-Teams.

Die Jagd beginnt kurz nach Sonnenaufgang. Ein weißer Ballonfuchs fährt voraus, landet nach einiger Zeit und legt ein Zielkreuz aus. Und jetzt ist Treffsicherheit angesagt. Jeder Ballonfahrer muss nun versuchen, aus voller Fahrt mit einem Sandsäckchen die Mitte des Zielkreuzes zu treffen. Hochspannung pur.

Schweißtreibender Termindruck

Dagegen sind die Bedingungen an diesem Tag bei Temperaturen von fast 40 Grad für Projektleiter Thorben Eisert reiner Stress. Er ist für einen vier Kilometer langen Abschnitt auf der A4 zwischen Köln und Olpe verantwortlich. Die Aufgabe für sein Team: Erneuerung der  Fahrbahndecke innerhalb von drei Tagen. Hitze von oben und unten, denn der neue Straßenbelag wird bei 170 Grad geliefert. "Arbeiten im Hitzesandwich" nennen sie das.

Ein Bauarbeiter steht vor großen Straßenbaumaschinen und kommuniziert mit einem Headset mit seinen Mitarbeitern.

Im Hitzesandwich: Nach drei Tagen haben 4 Kilometer der A4 eine neue Fahrbahndecke.

"Wenn der Rheinpegel fällt, dann ist Sommer", so heißt es bei den Binnenschiffern. Rund 2000 von ihnen leben und arbeiten auf den Wasserstraßen Nordrhein-Westfalens. Christian Pawliczek steuert die 180 Meter lange MS Michaela - ein Schwergewicht unter den Lastschiffen. 2600 Tonnen Draht und Betonstahl hat er in Kehl im Schwarzwald geladen, Ziel: Lübbecke in Ostwestfalen. Und auch unter dem ständigen Termindruck genießt er mit seiner Familie den Sommer auf dem Wasser – das Schwimmbad immer vor der Tür.

Coole Orte

Im Wald ist es immer so zwei bis drei Grad kühler. Förster Franz Gösling kümmert sich seit 25 Jahren um die Wälder der Ruhrkohle AG. Nachdem der letzte Bergbaubetrieb geschlossen wurde, gehen die Wälder nun an das Land NRW zurück. Für Franz Gösling der letzte Sommer in "seinem" Wald, den er gebührend verabschieden möchte.

Ein Förster steht im Wald und bläst Horn, sein Hund liegt ihm zu Füßen.

Schattiges Plätzchen: Für Förster Franz Gösling ist der Wald der angenehmste Ort im Sommer.

Die Dokumentation "Ein perfekter Sommertag" zeigt die schönsten Aufnahmen aus den Freibädern mit dem Wettbewerb der "Arschbomben-Spezialisten", den Lieblingsorten zum Tanzen, Skateboarden oder Chillen und vom Konzert am Fühlinger See in Köln.

Ein Film von Eva Schötteldreier
Redaktion: Adrian Lehnigk, Thomas Kamp

Stand: 08.06.2020, 09:26