Deutsche Klassiker reloaded

Deutsche Klassiker reloaded Einfach & köstlich 24.11.2018 29:53 Min. Verfügbar bis 24.11.2019 WDR Von Andrea Ahmadi

Einfach und köstlich

Deutsche Klassiker reloaded

Heute interpretiert der Koch seine Lieblings-Klassiker neu. Er startet mit einer Vorspeise, die früher auf keinem Buffet fehlen durfte: dem Krabben-Cocktail. Björn Freitag verwendet allerdings kleine Garnelen und mischt sie mit Avocado und einer selbstgemachten Mayonnaise. Dann folgen lecker Königsberger Klopse, heute aus Westfalen und nicht aus Ostpreußen. Bei der Nachspeise war der Schalke-Mannschaftskoch sehr großzügig und serviert Bayerische Creme mit schwarzen Johannisbeeren.

Lieblingsgerichte - neu interpretiert

Björn Freitag liebt deftige Hausmannskost von Haus aus. Doch heute genießt man gerne etwas leichter - der Spitzenkoch zeigt, wie das ganz einfach gelingt.

Garnelencocktail

Der perfekte Einstieg in das Menü: Garnelencocktail mit Avocado und selbstgemachter Mayonnaise. Dazu braucht man: Eisbergsalat, frische Ananas, Tomatenketchup, Brandy oder Weinbrand, Avocado, Senf (am liebsten Dijonsenf), Kresse und das Wichtigste: vorgekochte Tiefkühl-Eismeergarnelen.

Der perfekte Einstieg in das Menü: Garnelencocktail mit Avocado und selbstgemachter Mayonnaise. Dazu braucht man: Eisbergsalat, frische Ananas, Tomatenketchup, Brandy oder Weinbrand, Avocado, Senf (am liebsten Dijonsenf), Kresse und das Wichtigste: vorgekochte Tiefkühl-Eismeergarnelen.

Björns selbstgemachte Mayonnaise ist „relativ“ leicht: sie besteht nur zu 50 Prozent aus Öl. Bei einer klassischen Mayonnaise sind es 80 Prozent! Dazu noch Joghurt und Senf – ein bisschen Ananassaft und Brandy. Wer keinen Alkohol verwenden möchte, lässt den Brandy einfach weg und nimmt dafür etwas mehr Ananassaft.

Es folgt eine gelungene Paarung zweier Klassiker: Grünkohl mit Forelle – typisch Westfälisch. Björn Freitag verwendet für seine Grünkohl-Variante allerdings asiatische Zutaten wie Limette, Rohrzucker, japanische Süßreiswürze Mikawa Mirin, Ingwer und Zitronengras. So schmeckt der Grünkohl ganz bestimmt mal anders!

Die Forelle sollte am besten frisch sein: Björn löst vor dem Braten die Filets aus (wie das geht zeigt er im Video!) und zupft die Gräten heraus – so kann man sich später am Esstisch ganz dem Genießen widmen.

Das Highlight der  Klassiker reloaded: Königsberger Klopse mit Kartoffel-Olivenstampf. Für die Klopse braucht man Hackfleisch - traditionell vom Kalb und natürlich Sardellenfilets und Kapern für den leicht säuerlichen Geschmack.

Manche schwören nur auf Eiweiß zur Bindung, aber Björn Freitag verwendet das ganze Eigelb – für noch mehr Geschmack! Wichtig ist, dass alle Klopse gleich groß sind, denn nur dann garen sie gleichmäßig. Gegart werden sie in Kalbsfond - knapp unter dem Siedepunkt.

Jetzt der Klassiker aus Süddeutschland: Bayerische Creme. Die Variation des Spitzenkochs ist mit einem Püree aus schwarzen Johannisbeeren. Björn Freitag verwendet für seine Creme ungesüßte Mandelmilch - eine schöne Alternative zur Milch, nicht nur für Veganer.

Zum Abbinden der Milch verwendet man Gelatine (oder AgarAgar) und Eigelb. Die Masse wird im Wasserbad gerührt – nicht zu heiß werden lassen, sonst gibt’s Rührei. Nach dem Abkühlen kommt die ungesüßte Sahne hinzu. Dann geht es für 2 Stunden ab in den Kühlschrank.

Die Johannisbeeren werden nur mit Agavendicksaft zusammen püriert – fertig ist die lecke Soße für die Bayerische Creme à la Björn Freitag!

Alle Sendungen

Unsere Videos