Kurzbiografie des story-Autors

Stephan Lamby

Stephan Lamby wurde 1959 in Bonn geboren und studierte in Marburg und Hamburg Germanistik und Anglistik.

Stephan Lamby

Stephan Lamby

Er arbeitete als freier Journalist in New York und leitete als stellv. Chefredakteur Radio 107 in Hamburg. Anschließend war er als Redakteur und Moderator bei RTL und als Moderator der ARD-Interviewsendung "talk täglich" tätig. Seit 1992 war Stephan Lamby beim Fernsehmagazin der ZEIT zunächst stellv. Redaktionsleiter und Moderator, später Redaktionsleiter. Seit 1997 ist er Geschäftsführer der ECO Media TV-Produktion.

Stephan Lamby erhielt für seine Filme zahlreiche Auszeichnungen, u.a.: Deutsch-Französischer Journalistenpreis 2012, Medienpreis des Deutschen Bundestages 2010, IFD-Medienpreis 2010, Silberne Victoria, Internationale Wirtschaftsfilmtage, Wien, 2010, Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2009, Quandt-Medienpreis 2009, Special Jury Award Worldfest Houston 2009, Hans-Klein-Medienpreis 2005, Robert-Geisendörfer-Preis 2003. Er wurde u.a. für den Adolf-Grimme-Preis, den Deutschen Fernsehpreis, den International EMMY, den Golden Magnolia Award, Shanghai und den Rockie Award, Banff/Kanada nominiert. Bei der Wahl der besten deutschen Politik-Journalisten des Jahres 2009 des Medium Magazins wurde er auf Platz 2 gewählt. Stephan Lamby ist Mitglied der International Academy of Television Arts & Sciences.

Filme:

  • Schlachtfeld Politik - Die finstere Seite der Macht Dokumentation, 45 und 75 Minuten
  • Der Domino-Effekt. Kippt der Euro? Dokumentation, 90 Minuten
  • Wie tickt ...? Stephan Lamby befragt Meinungsführer Interviewreihe, 6 x 30 Minuten
  • My Tsunami - Die Katastrophe via Skype Dokumentation, 45 Minuten
  • Steinbrücks Blick in den Abgrund - Macht und Ohnmacht eines Krisenmanagers Interniew-Film, 30 Minuten
  • Retter in Not - wie Politiker die Krise bändigen wollen Dokumentation, 45 und 30 Minuten
  • Der große Rausch – ein Investmentbanker packt aus Dokumentation, 45 Minuten
  • Merkels Macht - Auf den Spuren der Kanzlerin Dokumentation, 45 Min.
  • Der Tod des Uwe Barschel - Skandal ohne Ende Dokumentation, 45 Min.
  • Die Welt des Joschka Fischer. Sieben Jahre zwischen Krieg und Frieden Dokumentation, 105 Min.
  • Stefan Aust. Der Chef. Dokumentation: 45 Min.
  • Fidel Castro. Ewiger Revolutionär Dokumentation: 45 Min. und 60 Min.
  • Helmut Kohl. Ein deutscher Kanzler Dokumentation. 2 x 45 Min.
  • Das große Schauspiel. Inszenierung von Politik im permanenten Wahlkampf Fernseh-Essay. 60 Minuten.
  • Der Hochstapler. Die schwindelerregende Karriere des Postboten Gert Postel Dokumentation. 52 und 30 Minuten.
  • Die lange Fahrt der Graf Goetzen. Von Papenburg nach Afrika Dokumentation. 53 Minuten.
  • Schäubles Fall. Innenansicht einer Affäre Dokumentation. 67 Minuten.
  • Der Topagent. Das geheime Leben des Werner Mauss Dokumentation. 80 Minuten.

Stand: 28.09.2012, 00:00