Kurzbiografie des story-Autors

Christian Jentzsch

Christian Jentzsch

Christian Jentzsch

Christian Jentzsch absolvierte ein Studium der Visuellen Kommunikation an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Er arbeitet als freier Autor, Journalist und Filmemacher; seit Anfang der 1990er Jahre zunächst für verschiedene Hörfunk- und Fernsehredaktionen des NDR, später folgen Dokumentationen und Reportagen auch für den WDR, SWR, BR, MDR, das ZDF, ARTE und SPIEGEL-TV.

Im Mittelpunkt seiner Filme stehen immer wieder Menschen, die den rasant verlaufenden gesellschaftspolitischen Veränderungen einer globalisierten Welt unterworfen sind, aber auch wirtschafts- und umweltpolitische Themen bilden Schwerpunkte seiner Arbeit.

Seit 2001 arbeitet er regelmäßig für die story.

Preise

  • Ernst-Schneider-Preis 2004 für "Harksen - oder die große Gier", NDR (die wahre Geschichte des Millionenspekulanten Jürgen Harksen, Vorbild für Wedels Adaption "Gier")
  • Zwei Grimme-Nominierungen, 2008 und 2009, für die Filme "Schmerzfrei und geborgen" NDR (über Palliativ-Medizin) und "Und plötzlich ist das Haus weg" WDR/SWR (über den Handel mit Hauskrediten und die Folgen)
  • Journalistenpreis "Unendlich viel Energie" 2010 für "die story: Die Stromrebellen - Kleine Kommunen gegen große Konzerne"

Stand: 29.08.2012, 00:00