Kirchentag: Gedenken der Ertrunkenen im Mittelmeer

Kirchentag: Gedenken der Ertrunkenen im Mittelmeer

Die Mitmach-Aktion "Jeder Mensch hat einen Namen" soll an jene erinnern, die auf der Flucht über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Zwischen 2014 bis 2018 waren es 30.000 Tote.

graues Schlauchboot liegt auf dem Platz vor dem Opernhaus

Mit diesem Schlauchboot haben Flüchtlinge versucht, das Mittelmeer zu überqueren.

Mit diesem Schlauchboot haben Flüchtlinge versucht, das Mittelmeer zu überqueren.

Es waren 13 Menschen.

Kirchentagsbesucher schreiben Namen oder andere Informationen über Ertrunkene auf ein großes, orangenes Transparent, ...

...das auf dem Vorplatz des Opernhauses ausgerollt liegt.

Dieser Kirchentagsbesucher überträgt Infos über gekenterte Boote und Ertrunkene auf das große Transparent,...

...die das Team der Sea-Watch, dem deutschen Seenotrettungsschiff im Mittelmeer, gesammelt hat.

Viele Besucher nehmen sich Zeit, um die trockenen Daten über die Toten zu verdauen - und schreiben dann erst los.

Wenn das Transparent fertig beschrieben ist, wird es eine Woche lang an der Reinoldikirche in der Dortmunder Innenstadt hängen.

Stand: 22.06.2019, 14:06 Uhr