"Martin Luther King": Chormusical mit 2.000 Mitwirkenden

"Martin Luther King": Chormusical mit 2.000 Mitwirkenden

In der Dortmunder Westfalenhalle wurde der amerikanische Bürgerrechtler Martin Luther King wieder lebendig. 2.000 Mitwirkende erzählten seine Geschichte in einem Musical.

Musical-Darsteller halten auf der Bühne Schilder hoch, in der Mitte steht ein großes Bild von Martin Luther King.

Das Chormusical erinnert an das Leben des amerikanischen Pastors und Bürgerrechtlers Martin Luther King, der vor 50 Jahren ermordet wurde.

Das Chormusical erinnert an das Leben des amerikanischen Pastors und Bürgerrechtlers Martin Luther King, der vor 50 Jahren ermordet wurde.

Jeder Kirchentagsbesucher mit Dauer-, Tages- oder Abendkarte konnte die Aufführung besuchen.

Gino Emnes ist Martin Luther King. Er war schon in zahlreichen Musicals zu sehen - unter anderem "König der Löwen" oder "Rocky".

Der Chor besteht aus rund 2.000 Menschen. Die Sänger befanden sich hinter der Bühne auf den Rängen.

Die Chorsänger kommen aus ganz Deutschland, daher konnten nur wenige Probentage organisiert werden. Um trotzdem alles richtig einzustudierem, dauerte die Hauptprobe sechs Stunden.

Mit wenigen Mitteln wurde die Geschichte um Martin Luther King auf die Bühne gebracht. Lediglich neun Musicaldarsteller spielen das Stück.

Begleitet wurden die Darsteller von professionellen Musikern.

Kein aufwendiges Bühnenbild - der Star ist der aus 2.000 Stimmen bestehende Chor.

Es gab viel Applaus und einige Gänsehautmomente.

Stand: 21.06.2019, 10:06 Uhr