25.000 Gläubige nehmen an Gottesdienst in Münster teil

Zahlreiche Besucher stehen zum Start der Eucharistiefeier zum Gottesdienst an Christi Himmelfahrt auf dem Schlossplatz in Münster beim Katholikentag

25.000 Gläubige nehmen an Gottesdienst in Münster teil

  • Bischof Genn mahnt Gläubige zu sozialer Verantwortung
  • Seehofer sagt Teilnahme an Katholikentag ab
  • Steinmeier wird bei Podiumsdiskussion erwartet

Der Himmel war bedeckt, aber der befürchtete Regen blieb aus, als auf dem Schlossplatz in Münster der feierliche Gottesdienst zum Himmelfahrtstag (10.05.2018) mit rund 25.000 Menschen begann. In seiner Predigt betonte Felix Genn, der Bischof des gastgebenden Bistums Münster, dass Christen eine soziale Verantwortung hätten, die Welt zu gestalten.

Gestaltung der Erde nicht vergessen

Bischof Genn trägt Ornat und hat die Arme zur Segnung geöffnet

Bischof Genn segnete die Gläubigen

"Sind die Christen vielleicht zu sehr durch den Blick auf den Himmel fixiert und vergessen dabei die Erde und die Gestaltung dieser Welt?", fragte Genn und zitierte Papst Franziskus: "Was kann ich für den Frieden tun? Sicher kann ich beten, aber nicht nur das: Jeder kann konkret „Nein“ zur Gewalt sagen, insoweit sie von ihm oder von ihr abhängt. Denn durch Gewalt errungene Siege sind falsche Siege, während die Arbeit für den Frieden allen gut tut!“

Seehofer sagt Teilnahme ab

70.000 Menschen werden zu den Veranstaltungen des Christentreffens erwartet. In großen Diskussionsforen geht es unter anderem um soziale Gerechtigkeit und um weltweite Religionsfreiheit. Eine Diskussion über gelingende Integration muss ohne Horst Seehofer stattfinden. Der Bundesinnenminister hat seine Teilnahme abgesagt, es gebe Probleme mit der Anreise, heißt es.

Bundespräsident diskutiert über internationale Verantwortung

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Bundespräsident Steinmeier bei der Eröffnung am Mittwoch

Besonders aufmerksam werden die Teilnehmer eine Veranstaltung mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verfolgen. Der Bundespräsident diskutiert über die Gefahren nationaler Alleingänge für den internationalen Frieden. In seinem Grußwort bei der Eröffnung am MIttwoch (09.05.2018) hatte Steinmeier schon auf neue Risiken für den internationalen Frieden hingewiesen - durch die Aufkündigung des Atom-Abkommens mit dem Iran durch die USA.

Katholikentag in Münster: Zehntausende beim Eröffnungsgottesdienst

02:36 Min. Verfügbar bis 10.05.2040

Stand: 10.05.2018, 13:09