Archaisch und modern - die 'Ndrangheta

Auschnitt aus einer Karte von Sizilien und Kalabrien/Italien

Mafia-Organisation aus Kalabrien

Archaisch und modern - die 'Ndrangheta

Die 'Ndrangheta-Mafia aus Kalabrien ist seit den 70er Jahren in Deutschland präsent, war aber anders als die sizilianische Mafia oder die neapolitanische Camorra bis zu den Morden von Duisburg nie einer größeren Öffentlichkeit bekannt.

Ihre Wurzeln hat die Organisation an der traditionell wirtschaftlich unterentwickelten Fußspitze des italienischen Stiefels. Die Gegend wurde vor tausenden Jahren schon von den Griechen besiedelt, und von dieser Herkunft leitet sich auch ihr Name ab: Das Wort "andragatia" ist griechisch und bedeutet so viel wie "Männlichkeit". In manchen Orten Kalabriens wird noch heute griechisch gesprochen.

Verwandt, verschwägert, verschlossen

Das kalabrische Dorf San Luca gilt nach Erkenntnissen der italienischen Behörden als Wohnsitz der stärksten Clans der 'Ndrangheta. Dort leben rund 40 Mafia-Familien, die miteinander verwandt und verschwägert sind. Diese Familienbande sind eine der größten Stärken dieser verbrecherischen Organisation: So wird sichergestellt, dass die Mafiosi das Gesetz des Schweigens (die sogenannte Omertà) gegenüber Polizei und Staatsanwaltschaft eisern einhalten - seine Verwandten verrät man nicht. Laut einem Untersuchungsbericht des italienischen Parlaments aus dem vergangenen Jahr ist die 'Ndrangheta die verschlossenste und archaischste italienische Mafia-Organisation. Auch dadurch, dass sie keine permanente hierarchische, sondern eine modulare Struktur besitzt, ist die weltweit vernetzte 'Ndrangheta nur sehr schwer zu fassen.

Exklusivrechte für kolumbianisches Kokain

"Heute ist die 'Ndrangheta Exklusiv-Importeur von kolumbianischem Kokain nach Europa", heißt es in dem parlamentarischen Untersuchungsbericht. Andere Mafia-Organisationen, die sich an dem Geschäft beteiligen wollten, müssten den Kalabriern die Drogen abkaufen. Außerdem soll die Organisation nach Angaben der italienischen Behörden für Entführungen, Schutzgelderpressungen, Geldwäsche, Raubüberfälle und Morde verantwortlich sein. Der zuständige Anti-Mafia-Staatsanwalt in Kalabrien schätzt laut einem Bericht des "Spiegels" den weltweiten Umsatz der 'Ndrangheta auf rund 30 Milliarden Euro.

Die rund 120 Clans hätten insgesamt rund 6.000 Mann unter Waffen, hieß es jüngst in einem Feature auf WDR 5 - eine Zahl, die von den Ermittlern jedoch nicht offiziell bestätigt wird.

Investitionen in Deutschland

Den italienischen Behörden zufolge hätten die 'Ndrangheta-Clans Stützpunkte in Deutschland gebildet, heißt es im Lagebild "Organisierte Kriminalität" für 2007, das vom Landeskriminalamt NRW zusammengestellt wurde. Demnach habe die Mafia "in eine Vielzahl von Lokalen und Objekten investiert", die außerdem als "Rückzugsraum für gesuchte Personen dienen sollen. Darüber hinaus wird vermutet, dass illegal erlangte Gelder über diese Unternehmen (Restaurants, Pizzerien, Eisdielen) in den Wirtschaftskreislauf eingebracht und so 'gewaschen' werden."

Ein solcher Ort dürfte die Duisburger Pizzeria "Da Bruno" gewesen sein, wo im August 2007 sechs Menschen erschossen wurden. In der Regel legt die 'Ndrangheta großen Wert darauf, im Alltag den Behörden nicht aufzufallen - und sei es durch Falschparken. Auch der Koch des "Da Bruno" sei immer freundlich gewesen, sagen Nachbarn noch heute. Umso unerhörter muss das Blutbad von Duisburg erscheinen, das so brutal mit diesen Benimmregeln brach.

Weltweit dasselbe kriminelle Produkt

In dem italienischen Parlamentsbericht wird die 'Ndrangheta zusammenfassend und sehr plastisch beschrieben: "Eine flüssige Mafia, die überall eindringt und auch an den entferntesten Orten ihr antikes, elementares und effizientes Organisationsmodell reproduziert. Wie die großen Fast-Food-Ketten bietet sie an den unterschiedlichsten Orten überall auf der Welt dieselbe wiedererkennbare und vertrauenswürdige Marke an, dasselbe kriminelle Produkt. Wie Al Qaida verfügt sie über eine tentakelartige Struktur, ohne strategische Führung, aber mit einer organischen Intelligenz, mit der Vitalität eines Tumors und einem gesellschaftlichen Rückhalt von riesiger erschreckender Verlässlichkeit. Das ist das Geheimnis der 'Ndrangheta."

Stand: 14.08.2009, 00:00