Wachsgießen

Das Bild zeigt Wachs.

Wachsgießen

Wachsgießen funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie Bleigießen, allerdings verwendet man beim Schmelzen keine Bleistücke, sondern Wachsfiguren.

Silvester wird ohne Bleigießen auskommen müssen. Die EU hat in einer neuen Chemikalienverordnung angepasste Richtwerte für Blei festgelegt. Die Werte beim geliebten Bleigießen übersteigen diese bei Weitem. Die Bleiwerte dürfen 0,3% nicht übersteigen, bei der vertrauten Silvestertradition liegt der Wert bei bis zu 71%, was gerade für Kleinkinder schädlich sein kann. Ganz und gar auf solche Traditionen zu verzichten wäre zu schade, daher gibt es Alternativen.

Utensilien:

  • Wachsreste
  • Konservendose oder andere alte Dose
  • alte Löffel
  • Pralinenschachtel (aus Plastik), Innenleben aus Adventskalender
  • Wachsstifte
  • Tütchen und Deko zum Verpacken

Anleitung:

  • Wachsreste einer Kerze in eine leere Konservendose füllen.
  • Das Wachs im Wasserbad bei ca. 70° zum Schmelzen bringen. Hin und wieder umrühren. Da Wachs anfangen kann zu brennen, ist es    ratsam, zum Erhitzen ein Wasserbad zu nutzen.
  • Die übrigen Dochte vorsichtig aus dem flüssigen Wachs herausfischen.
  • Mithilfe eines Löffels das geschmolzene Wachs in eine leere Pralinenschachtel aus Plastik füllen, oder Umgießen.
  • Die Pralinenschachtel nun eine halbe Stunde ruhen lassen, bis das Wachs getrocknet ist.
  • Die getrockneten Wachsformen aus den Förmchen der Pralinenschachtel nehmen.
  • Wachsformen mit Wachsstiften mit Glücksmotiven für Silvester bemalen!

Tipp: die kleinen Wachspralinen dienen wunderbar als Mitbringsel und können natürlich auch personalisiert werden.

So geht das Wachsgießen:

  • Die Wachsfigur auf einem Löffel über einer Kerze erhitzen.
  • Variante 1: Sobald das Wachs geschmolzen ist, das Wachs sofort in das kalte Wasser gießen. Das Wachs erstarrt zu einer Form, die sich deuten lässt.
  • Variante 2: Sobald das Wachs geschmolzen ist, den Löffel sofort in das kalte Wasser tauchen. Das Wachs zieht sich zu einer Form zusammen, die sich deuten lässt.

Es gibt zwei Möglichkeiten, um die Wachsfiguren zu deuten:

1. Deutung des Schattens: Wachsfigur gegen eine Lichtquelle oder Kerze halten. Den entstandenen Schatten, der auf eine freie Wand geworfen wird deuten.
2. Deutung im Licht: Wachsmotiv als Figur an sich deuten. Vorsichtig, dass vor allem das Wachs beim Deuten nicht kaputt geht!

Bei fertigen Sets sind Deutungslisten in den Verpackungen dabei, ansonsten sind die Bedeutungen der Formen auch im Internet zu finden.

Noch mehr Inspirationen

Stand: 20.12.2018, 11:05