Banner WDR Unternehmen

Abschied Intendantin Monika Piel

19.04.2013

Abschied Intendantin Monika Piel

Letzte Sitzung des WDR-Rundfunkrats mit Intendantin Monika Piel

Köln, 19. April 2013 – Ruth Hieronymi, Vorsitzende des WDR-Rundfunkrats, erklärte aus Anlass der letzten Sitzung des WDR-Rundfunkrats mit Intendantin Monika Piel: "Der Rundfunkrat hatte zu Anfang des Jahres mit Bedauern und Respekt die Entscheidung von Frau Piel zur Kenntnis genommen, ihr Amt aus persönlichen Gründen vorzeitig aufzugeben. Heute hat Monika Piel in der Bilanz ihrer Amtszeit noch einmal deutlich gemacht, wie sehr sie in den sechs Jahren für eine klare Stärkung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gestanden hat. So hat sie mit der Schärfung des öffentlich-rechtlichen Profils in den Bereichen Information, Wissenschaft, Kultur und Regionalität, der Positionierung bestehender öffentlich-rechtlicher Angebote und ihrem Engagement beim Ausbau der Angebote für ein jüngeres Publikums wichtige Weichenstellungen für die Zukunft des WDR getroffen."

WDR-Intendantin Monika Piel steht für große Veränderungs- und Umstrukturierungsprozesse im WDR, so die Projekte ‚TV 2015’, die Digitalisierung und Vernetzung der gesamten Fernsehproduktion, sowie ‚Radio 2020’ mit ebenfalls neuer Technik und gänzlich neuen Arbeitsabläufen. Auch die medienübergreifende Organisation von Inhalten für das Internet wurde neu strukturiert, die Social-Media-Aktivitäten ausgebaut. In die Amtszeit der Intendantin fällt auch die Umstellung vom Gebühren- auf das Beitragsmodell, die eine differenzierte Kommunikationsstruktur erforderlich machte.

"Monika Piel ist es trotz sinkenden Einnahmen, bei strengen Sparauflagen und gleichzeitigem Personalabbau immer wieder gelungen, die Qualität der Programme als zentrale Aufgabe und Zielsetzung des WDR sicherzustellen", so Ruth Hieronymi. Dabei habe sie stets die besondere, aus dem Gebührenprivileg resultierende und gesetzlich verankerte Verpflichtung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zur Qualität betont und an Instrumentarien zur Qualitätssicherung wie den Programmrichtlinien gearbeitet.

"Besonderer Dank gilt Monika Piel auch für ihren ARD-Vorsitz, in dem sie stets für ein kooperatives Handeln von Gremien und Operative eingetreten ist, um zu gemeinsamen, tragfähigen Lösungen und Entscheidungen zu gelangen. So hat die Intendantin die Zustimmungskompetenzen der Gremien bei Sport-Verträgen sowie Degetofilm- und Vorabendproduktionen gesichert und damit die Rundfunkräte als Vertreter der Allgemeinheit entscheidend gestärkt."

Für Nachfragen wenden Sie sich bitte an die:
Vorsitzende des WDR-Rundfunkrats
Appellhofplatz 1
50667 Köln
Tel: 0221/220-5600