Banner WDR Unternehmen

Andreas Meyer-Lauber ist neuer Vorsitzender

Andreas Meyer-Lauber ist neuer Vorsitzender

Andreas Meyer-Lauber neuer Vorsitzender des WDR-Rundfunkrats

Köln / 2. Dezember 2016. Andreas Meyer-Lauber ist neuer Vorsitzender des WDR-Rundfunkrats. Die Mitglieder des Aufsichtsgremiums haben ihn heute mit großer Mehrheit (50 von 59 Stimmen) für eine fünfjährige Amtsperiode gewählt. Damit folgt er auf Ruth Hieronymi, die nicht erneut als Rundfunkratsvorsitzende kandidierte.

Er freue sich auf die künftigen Herausforderungen, die dieses Amt mit sich bringe, sagte Meyer-Lauber in seiner Antrittsrede. Wichtigstes Ziel sei es, dem Gremium eine starke Stimme in der Debatte um die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu geben. "Langfristig bedeutend wird sein, die Legitimation des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu stärken", so Meyer-Lauber: "Dazu muss sich der WDR-Rundfunkrat intensiv und systematisch damit auseinandersetzen, wie der WDR seinen Programmauftrag zukunftsfest weiterentwickelt. Hochwertige und attraktive Programme sind für den WDR und die ARD spielentscheidend."

Intendant Tom Buhrow: "Ich gratuliere Herrn Meyer-Lauber sehr herzlich zu diesem wichtigen Amt. Er bringt eine langjährige Erfahrung, hohe Kompetenz sowie ein grundlegendes Verständnis für die Besonderheiten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks mit. Andreas Meyer-Lauber kennt die Themen und Herausforderungen, die den WDR bewegen und genießt viel Vertrauen innerhalb des Gremiums. Ich bin mir sicher, dass er und der gesamte Rundfunkrat diese Herausforderungen mit ihrer Arbeit konstruktiv und kritisch begleiten werden. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem WDR-Rundfunkrat und seinem neuen Vorsitzenden."

Andreas Meyer-Lauber gehört seit 2010 dem WDR-Rundfunkrat an. Er ist entsandt vom Deutschen Gewerkschaftsbund Nordrhein-Westfalen, dessen Vorsitzender er seit sechs Jahren ist. Von Haus aus ist der gebürtige Münsterländer Lehrer für Sozialwissenschaften und Deutsch. Er arbeitete von 1980 bis 1987 an zwei Gymnasien in Iserlohn und anschließend bis 2004 an der neu gegründeten Gesamtschule Haspe in Hagen. Von 1993 bis 2004 war Meyer-Lauber Mitglied des Hauptpersonalrats für Gesamtschulen beim Schulministerium NRW und ab 2001 Leiter des Referats C (Landeshaushalt und Schulrecht) der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft NRW. 2004 wurde er zu deren Vorsitzendem gewählt und zweimal in diesem Amt bestätigt. Andreas Meyer-Lauber ist Vater zweier erwachsener Kinder und lebt mit seiner Frau in Hagen.

Der WDR-Rundfunkrat ist der Rundfunkrat der größten ARD-Anstalt und besteht gemäß WDR-Gesetz aus 60 ehrenamtlichen Mitgliedern, die direkt gewählt bzw. vom Landtag NRW und gesellschaftlichen Institutionen entsandt sind. Der WDR-Rundfunkrat vertritt im WDR die Interessen der Allgemeinheit. Gemäß seinem gesetzlichen Auftrag beschließt er über grundsätzliche Fragen zu Programm, Struktur und Finanzen des WDR. Der Rundfunkrat tagt öffentlich, das nächste Mal am 19. Dezember 2016 in Köln. Informationen zu Sitzungen, Mitgliedern und Themen des Aufsichtsgremiums finden sich auf der Internetseite wdr-rundfunkrat.de

Nachfragen an
Claudia Reischauer
Geschäftsführerin des WDR-Rundfunkrats
Appellhofplatz 1, 50667 Köln
Tel: 0221/220-5604