Weisser Elefant für "Triff..."

Der Weisse Elefant

Weisser Elefant für "Triff..."

Die Koproduktion "Triff… berühmte Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen" von KiKA und WDR wurde mit dem Weissen Elefanten als bestes Internetangebot ausgezeichnet. In animierten Kurzportraits werden verkannte Pionierinnen sowie historisch und kulturell einflussreiche Künstlerinnen vorgestellt, deren Schaffen bis in die Gegenwart nachwirkt.

In der Jury-Begründung heißt es: "Deutlich wird: Selbstverständlich gehörten auch Frauen zu den geschichtsprägenden Menschen. Sie hatten es jedoch sehr viel schwerer als Männer, ihre Talente weiterzuentwickeln und sich professionell zu positionieren. Umso erzählenswerter also sind die Biographien der Frauen, die ihren Weg trotz aller Widrigkeiten und Diskriminierung gingen. Wo eine zumeist von Männern verfasste Geschichtsschreibung diese spannenden Persönlichkeiten ausgelassen hat, ergänzt KiKA mit dem Projekt "Triff… berühmte Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen" das Weltbild von Heranwachsenden."

Die Kurzclips für kika.de und den KiKA-Player sind eine Produktion von Crossmedia und Ifage im Auftrag von KiKA. Verantwortlicher Redakteur bei KiKA ist Dr. Matthias Huff; beim WDR zeichnet Manuela Kalupke verantwortlich.

Neben der Auszeichnung für das beste Internetangebot wurde der KiKA noch in zwei weiteren Kategorien ausgezeichnet: Der Preis für die beste Kinoproduktion ging an "Madison – ungebremste Girlpower" (KiKA/MDR/ORF). Besonders erwähnt wurde darüber hinaus "Meine Wunderkammern" (KiKA).

Der vom Medien-Club München e.V. initiierte Kinder-Medien-Preis „DER WEISSE ELEFANT“ zeichnet seit 2005 Produktionen und Personen auf dem Filmfest in München aus, die die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen fördern und dazu beitragen, dass die Qualität der Angebote verbessert und vermehrt wird.

Stand: 05.07.2021, 13:28