WDR-Produktionen von Funkhausorchester und Big Band sind für einen Grammy nominiert

Funkhausorchester und Big Band für Grammy nominiert

Stand: 16.11.2022, 11:00 Uhr

Der WDR ist mit zwei Nominierungen im Rennen bei den 65. Grammy-Verleihungen im kommenden Jahr: das Funkhausorchester in der Kategorie "Best Jazz Vocal Album" und die WDR Big Band  in "Best Large Jazz Ensemble Album".

Der WDR kann sich Hoffnungen auf zwei Grammys machen. Die Nominierungen für die internationalen Musikpreise wurden am 15. November in Los Angeles bekannt gegeben. In der Kategorie "Best Jazz Vocal Album" ist das Funkhausorchester gemeinsam mit dem renommierten Vokalensemble The Manhattan Transfer im Rennen. Exklusive Arrangements zum 50-jährigen Jubiläum des Ensembles steuerten Vince Mendoza, Jorge Calandrelli, Yaron Gershowsky und Andres Kesler bei. Die CD wurde unter Leitung von Jörg Achim Keller im Frühjahr 2021 im WDR Funkhaus in Köln aufgenommen; Recording Producer war Georg Niehusmann. Das Funkhausorchester ist zum ersten Mal für einen Grammy nominiert, The Manhattan Transfer wurden bereits mehrfach ausgezeichnet.

In der Kategorie "Best Large Jazz Ensemble Album" startet die WDR Big Band mit dem Album "Center Stage", eine Gemeinschaftsproduktion mit der Schlagzeuglegende Steve Gadd. Unter der Leitung von Michael Abene entstand ein groovendes Album, das Steve Gadds brillantes Spiel in einem ganz neuen "orchestralen" Licht einer hochkarätigen Big Band erstrahlen lässt. Die CD entstand im Frühjahr 2022 im WDR Funkhaus in Köln (Walter Platte, Toningenieur; Christian Schmitt, Tonmeister & Produzent; Joachim Becker, Produzent; Arnd Richter, Manager). Neben zahlreichen Nominierungen wurde die WDR Big Band bereits 2006, 2007 und 2008 mit einem Grammy ausgezeichnet.

Die Grammys sollen am 5. Februar 2023 in Los Angeles zum 65. Mal verliehen werden. Rund 13 000 Mitglieder der Recording Academy entscheiden über die Preisträger der Grammys, die zu den begehrtesten Musikpreisen der Welt zählen.