Digitale Live-Führung: Beim WDR hinter die Kulissen gucken

Live&Talk: Digitale Besucherführungen im WDR

Digitale Live-Führung: Beim WDR hinter die Kulissen gucken

Der WDR ermöglicht Interessierten auch während der Pandemie den Blick hinter die Kölner Studio-Kulissen. Die digitale Führung LIVE&TALK kann ab sofort gebucht werden – natürlich kostenlos. Unser Autor Mathis Beste war bei einer Führung dabei.

Welche Gebäude in Köln gehören zum WDR? Wo befindet sich welches Fernsehstudio? Und wie wird eigentlich ein Hörspiel produziert? Jahrelang konnten sich interessierte Menschen bei einer Führung durch den WDR informieren. Doch seit Beginn der Corona-Pandemie sind Führungen vor Ort erstmal nicht mehr möglich. Nun hat der Besucherservice die digitale LIVE&TALK-Führung entwickelt, damit Interessierte wieder hinter die Kulissen gucken können. Jürgen Heuser, Leiter Publikumsservice und Marketing: „Das neue Angebot ist eine weitere tolle Gelegenheit für unser Publikum, die Arbeit im WDR kennenzulernen und mit uns ins Gespräch zu kommen.

Live per Videochat

Fatma Renner, Leiterin des Besucherservices, hat die Führungen konzipiert und zusammen mit ihrem Team in den vergangenen Wochen vorbereitet. Sie ist froh, dass es jetzt losgehen kann. „Gerade in diesen Zeiten hat unser Publikum den Wunsch, Einblicke in den WDR zu bekommen. Mittlerweile ist virtuell so viel möglich, so dass wir jetzt auch auf diese Weise Türen öffnen können. Das machen wir ab sofort regelmäßig mit Live-Führungen per Videochat.“ Die Teilnahme ist nach der Voranmeldung mit Computer, Tablet oder Smartphone möglich.

Besondere Einblicke ganz bequem von zu Hause aus

WDR-Besuchsleiterin Anne Maaß führt durch die gut halbstündige digitale Live-Veranstaltung

Heute übernimmt WDR-Besuchsleiterin Anne Maaß die gut halbstündige Führung. Knapp 30 Leute sind dabei. Erstmal erzählt Anne Maaß anhand von Bildern und kurzen Videos Wissenswertes rund um den WDR: wie die ARD aufgebaut ist, in welchen WDR-Gebäuden sich welche Studios und Büros befinden oder wie ein typischer Sendeplan aussieht. Auch die Corona-bedingten Veränderungen in den Studios beschreibt sie detailliert: „Wir haben zum Beispiel Podeste vergrößert und verwenden Standmikros. Bei Sendungen wie ‚Hart aber fair‘ und ‚Kölner Treff‘ gehören Schnelltests für die Beteiligten natürlich zum Standard.“ Einblicke gibt es für die Teilnehmer*innen der Führung zum Beispiel auch in ein virtuelles Studio. Und sie erfahren mehr über die Tricks und Kniffe beim Kulissenbau.

„Kino im Kopf“: Vom Feuer und Regen machen

Höhepunkt der digitalen Führung ist ein exklusiver Besuch im ältesten Hörspielstudio des WDR im Funkhaus Wallrafplatz. Hier können die Teilnehmenden erleben, mit welchen Hilfsmitteln Hörspiel-Macher*innen „Kino im Kopf“ entstehen lassen.  In diesem Studio wurden schon in den 50ern Hörspiele aufgezeichnet. „Ein Hörspiel besteht aus drei Ebenen, aus der Musik, aus den Stimmen und aus den Geräuschen“, erzählt Maaß – und zeigt dann auch gleich, welche Möglichkeiten das Studio bietet: Ob verschiedene Bodenbeläge oder knisterndes Material, um Feuer oder Regen darzustellen, die Zuschauer*innen können ihr mit der Kamera in die einzelnen Studiobereiche folgen. „Man kann in diesem Hörspielstudio so ziemlich jeden unterschiedlich klingenden Raum nachstellen. Ob Wohnzimmer, Badezimmer oder Küche, das ist, was den Klang betrifft, schon ein Unterschied. Viele Geräusche werden heutzutage in der Postproduktion digital eingefügt.“ Wer Fragen hat? Kein Problem! Dazu gibt es während der Führung für die Besucher*innen immer wieder Gelegenheit.

Rechtzeitig anmelden

Die LIVE&TALK-Führungen dauern circa 30 bis 45 Minuten und werden freitags bis sonntags angeboten – außer an Feiertagen. Die Anfangszeiten: 10.00 Uhr, 12.00 Uhr, 14.00 Uhr, 16.00 Uhr, 18.00 Uhr. Alle WDR-Führungen sind kostenfrei.

Es können jeweils bis zu 40 Besucher*innen teilnehmen. Es sind Gruppen- oder Einzelbuchungen möglich. Eine Anmeldung ist mindestens zwei Wochen vorher erforderlich.

Stand: 07.05.2021, 11:00