Ernst-Schneider-Preis 2018: WDR erhält Auszeichnung für das Internet-Live-Experiment "Die Superkühe"

WDR erhält Auszeichnung für das Internet-Live-Experiment "Die Superkühe"

Ernst-Schneider-Preis 2018: WDR erhält Auszeichnung für das Internet-Live-Experiment "Die Superkühe"

Die von den Industrie- und Handelskammern gestifteten Preise für Wirtschaftsjournalismus wurden am Montag, 15. Oktober 2018, im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg verliehen.

In der mit 5000 Euro dotierten Kategorie "Innovation/Unterhaltung" haben die WDR-Autoren des Internet-Live-Experiments "Die Superkühe" den Ernst-Schneider-Preis erhalten: Carolyn Braun, Marcus Pfeil, Björn Erichsen, Jakob Vicari und Bertram Weiß haben im September 2017 in einem 30-tägigen Experiment die Milcherzeugung aus einer neuen Perspektive betrachtet, indem sie drei Milchkühe zu Wort kommen ließen: Jede stammte aus einer bestimmten Haltungsart – von einem Familienbauernhof, aus einem Großbetrieb und von einem Biohof. Sensoren ermittelten wichtige Kennzahlen aus dem Tagesablauf der Rinder, wie Körper- und Stall-Temperaturen, pH-Wert, Milchleistung, Trinkverhalten und Bewegungsmuster. Durch einen Text-Algorithmus entstanden aus diesen Daten Textnachrichten. Auf dieser Basis konnten Interessierte dann per Facebook mit den Kühen chatten. Parallel zum Online-Langzeitprojekt wurden die unterschiedlichen Aspekte der Milcherzeugung in zahlreichen Radio- und Fernsehformaten des WDR, beispielsweise in der "Servicezeit" (Redaktion: Christoph Teves), aufgegriffen. WDR-Redaktion: Thomas Hallet (Projektleitung) und Eva Mommsen.

"Das Ganze ist Datenjournalismus vom Feinsten. Es war in Echtzeit verfolgbar und auf Social Media interaktiv. Auch heute kann man sich noch online durchs Projekt klicken. Innovativ sind sowohl Recherche als auch Darstellung des Themas. Eine spielerische Webseite lädt zum Ausprobieren ein. Sie offenbart statt Meinungen handfeste Daten. Die werden in Videos, Grafiken und weiteren Formen präsentiert. Aber die Präsentation ist nicht nur faktenreich und informativ, sie macht auch einfach Spaß", so Laudator Peter Esser, Vorstandsvorsitzender des Ernst-Schneider-Preises und Verleger der Mittelbayerischen Zeitung. 

Der Ernst-Schneider-Preis wird seit 1971 an Autorinnen und Autoren verliehen, die wirtschaftliches Wissen und wirtschaftliche Zusammenhänge allgemein verständlich vermitteln. Er ist benannt nach dem Unternehmer und Kunstmäzen Ernst Schneider, der von 1963 bis 1969 Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages war.

Stand: 16.10.2018, 10:50