Bunte Republik – KiKa zeigt Doku-Reihe für mehr Toleranz

Reporterinnen und Reporter der Doku Weltreise Deutschland vor dem Brandenburger Tor in Berlin

Bunte Republik – KiKa zeigt Doku-Reihe für mehr Toleranz

Demokratische Früherziehung: Die ARD/WDR-Produktion "Weltreise Deutschland" feiert die kulturelle Vielfalt. Vier Reporterinnen und Reporter haben für KiKa Kinder und Jugendliche aus 32 Nationen getroffen, die an verschiedenen Orten in Deutschland leben.

Rund um den Tag der internationalen Toleranz widmet sich KiKa in seinem Programmschwerpunkt "Respekt für meine Rechte! – Gemeinsam leben" bis zum 26.11. der Frage in welcher Gesellschaft wir leben wollen. In der Doku-Reihe "Weltreise Deutschland" starten Annika Preil, Muschda Sherzada, Jana Kruck und Akeem van Flodrop zu Entdeckungsreisen durch die Republik, treffen dabei Kinder und Jugendliche aus 32 Nationen und erfüllen landestypische Aufgaben. Jana lernt irischen Stepptanz, und die zwölfjährige Sahela zeigt Akeem, wie man auf einem Bazar feilscht. KiKA sendet vom 20. bis 23.11. um 20:10 Uhr jeweils Doppelfolgen und schließt die Reihe mit einem großen Live-Quiz am 24.11. um 19:30 Uhr ab.

KiKa-Doku "Weltreise Deutschland" besucht Kinder und Jugendliche aus 32 Nationen

WDR/Thomas Kierok

Neben der Doku nehmen viele weitere WDR-Produktionen am Themenschwerpunkt teil. So z.B. Wissen macht Ah! (20.11.), neuneinhalb (19., 22. & 26.11.), die Sendung mit der Maus (19. & 20.11.) oder auch die Sendung mit dem Elefanten (20.-24.11.).

Stand: 16.11.2017, 15:56