ARD und ZDF gehen gegen Bild TV vor

Bundestagswahl 2021 in der ARD

ARD und ZDF gehen gegen Bild TV vor

ARD und ZDF haben juristische Schritte wegen der nicht genehmigten Nutzung ihrer Inhalte durch Bild TV am Wahlabend eingeleitet.

Bild TV hatte am Wahlsonntag Teile der Wahlsendungen im linearen Angebot und auf der Website von Bild TV übernommen. Es geht vor allem um die Liveübertragung der Bekanntgabe der ersten Prognosen, Interviews mit Spitzenpolitikern und die "Berliner Runde".

Bild TV hatte erklärt, die Bundestagswahl sei ein zeithistorischer Moment gewesen. Man habe die unterschiedlichen Prognosen "mit klarem Quellenhinweis live zitiert und ausgewählte Sequenzen aus der 'Berliner Runde' übernommen". "Falls sich aus der Übernahme seitens Bild Ansprüche von ARD und ZDF ergeben sollten, sind wir gerne bereit, diese zu begleichen", zitiert die epd einen Sprecher von Axel Springer.

Bereits nach dem Europaforum hatte der WDR den Axel Springer Verlag abgemahnt. Damals hatte BILD.de einen Stream vom WDR Europaforum übernommen, um das erste inoffizielle Triell der Kanzler-Kanidat:innen zu zeigen. Der Verlag unterzeichnete in der Folge eine Unterlassungserklärung und übernahm die Kosten des Rechtsstreits.

Die Begründung von Bild TV rechtfertigt aus Sicht der ARD nicht die unerlaubte Übernahme, so dass diese konsequent rechtlich hiergegen vorgeht.

Stand: 01.10.2021, 13:00