"NRW summt" erhält renommierten UmweltMedienpreis

"NRW summt" erhält renommierten UmweltMedienpreis

Die Sommeraktion "NRW summt" der WDR-Sendung "Hier und heute" hat am Mittwochabend (21. November) bei der Preisverleihungsgala im Meistersaal in Berlin den renommierten UmweltMedienpreis der Deutschen Umwelthilfe (DUH) verliehen bekommen.

10.000 Tütchen mit Wildblumensamen hatte die Redaktion der Sendung "Hier und heute" im Laufe des Sommers an die Zuschauer verschickt, um gemeinsam mit ihnen gegen das Insektensterben zu kämpfen. Dieses Engagement hat die Deutsche Umwelthilfe gestern Abend mit dem UmweltMedienpreis in der Kategorie Film gewürdigt, den Programmgruppenleiter Holger Cappell auf der Bühne entgegen nahm. Die Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation ehrt damit seit mehr als 20 Jahren Journalisten für herausragende Leistungen und die wirkungsvolle Präsentation von Natur- und Umweltthemen in den Medien.

Die Laudatio auf den WDR-Preisträger hielt Bärbel Höhn, frühere nordrhein-westfälische Umweltministerin und jetzige Energiebeauftragte für Afrika des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Höhn hob hervor, dass "NRW summt" zu einer Bewegung unter den Zuschauerinnen und Zuschauern geworden sei. Zudem lobte sie, dass die Sendung "tolle Tipps und wertvolle Infos rund um den heimischen Artenschutz" gut und deutlich herübergebracht habe – die sogar sie selbst in ihrem eigenen Garten umsetze. Es sei ein tolles Beispiel dafür, die Natur bei sich zuhause zu erhalten, so Höhn. Kurz darauf teilte sie per Twitter mit: "Die Laudatio auf den Medien-#Fernsehpreis der #DUH #NRWsummt @WDR #hierundheute habe ich gerne gehalten. Tolle Sendung, wundervolle Aktionen, 10000faches Engagement von vielen Bürgern in NRW. Weiter so, WDR-Team."

DUH-Vorsitzender Harald Kächele lobte das große Engagement der Ausgezeichneten: "Sie alle haben in ihrem Idealismus nicht nur etwas geschaffen, das bleibt; sie haben mit ihrer Begeisterung und ihrem Engagement andere angesteckt." Fünf Nominierungen hatte es in der Kategorie Fernsehen gegeben, insgesamt waren 120 Vorschläge für die fünf Kategorien des Umwelt-Medienpreises eingegangen – nach Angaben der Deutschen Umwelthilfe waren dies so viele Vorschläge wie nie zuvor.

"Hier und heute"-Redakteurin Solveig Pott und Programmgruppenleiter Holger Cappell hatten schon vor der Preisvergabe eine positive Bilanz gezogen: "Unsere Sommeraktion war ein grandioser Erfolg für Mensch, Umwelt und Sendung, weit über NRW hinaus! Wir haben bei den Menschen ein Bewusstsein dafür geschaffen, dass Biene, Hummel und Co. in ihrer Existenz bedroht sind – und jeder etwas daran ändern kann." Bei der Preisverleihung waren neben Holger Cappell und Solveig Pott auch Gabi Ludwig, Chefredakteurin Landesprogramme Fernsehen, sowie die Autoren Nicolas Vordonarakis und Anke Hühner dabei. Sie kündigten bei dieser Gelegenheit ihre nächste Aktion im neuen Jahr an: "Pflanze deinen Baum!" Für "NRW summt" und das WDR-Team ist der UmweltMedienpreis bereits die zweite Auszeichnung in diesem Monat: Am 9. November erhielten sie den Bremer Fernsehpreis.

Die weiteren Preisträger sind Petra Pinzler und Günther Wessel mit Franziska und Jakob (Autoren des Buches "Vier fürs Klima"), Momo Faltlhauser, (Radio Fritz, rbb) sowie Justus von Daniels, Stefan Wehrmeyer und Annika Joeres (correctiv.org). Erstmals wurde auch ein Publikumspreis vergeben.

Stand: 22.11.2018, 14:47