Thomas Reichenau

Thomas Reichenau

Redakteur

Thomas Reichenau

"Ehrenamtliche Helfer müssen selbst das Briefporto bezahlen!" So das Thema meines ersten Hörfunk-Beitrags, beim damaligen Südwestfunk. Ich habe ihn grottenschlecht gesprochen. Was soll's, er wurde ausgestrahlt und ich war stolz. (Vielen Dank Andreas!). Bei "Radio Lindau" (Bodensee) steckte ich die ersten Versprecher bei den Nachrichten weg, bei "radio rur" (Düren) war ich am liebsten früh on air. 4 Uhr aufstehen, von 6 bis 9 Uhr im Selbstfahrerstudio moderieren. Eigenhändig CDs einlegen, Regler hoch, abspielen, dabei über den "Ramp" und bloß nicht in den Gesang sprechen - hat sogar meistens geklappt... Tja, und weil ich im Studio alleine war, ging es bei manchen Liedern (Supertramp, Ten Sharp, REM) ziemlich laut zur Sache.

Bei "Radio 90,1" in Mönchengladbach musste ich mich tagaus tagein mit meiner Lieblingsmannschaft beschäftigen. Zum Glück wurde die Borussia 1995 Fußballpokalsieger im Berliner Olympiastadion, vor 75000 Zuschauern und mir.

Und dann ist da noch meine Heimat: Das Siegerland. Neben dem Fernsehen gibt es hier auch das rrrollende Rrrrr. Habe ich aber zur Schande anderer Sejerlänner seit 1964 noch nicht gelernt. Nodda!

Stand: 18.12.2013, 15:20