Jörg Steinkamp

Jörg Steinkamp

Präsentation WDR 2 für Rhein und Ruhr

Jörg Steinkamp

- meine Zeit vor dem WDR:

Alles begann mit meinem roten SABA 300 Doppelkassettenrekorder. Ich war ungefähr sechs, als ich in meinem Wattenscheider Kinderzimmer auf die Idee kam: Moderiere doch Deine eigene Hitparade. Zugegeben, sie war nicht gerade preisverdächtig – aber meine! An der Ruhr Universität Bochum habe ich dann meine ganz große Liebe gefunden, der ich bis heute treu geblieben bin: das Mikrofon! Denn beim Uniradio ging’s zum ersten Mal ins Studio. Das schien einigermaßen geklungen zu haben. Denn auch das Bochumer Lokalradio ließ mich kurz darauf moderieren. Hier absolvierte ich mein Volontariat, arbeitete mehrere Jahre als Moderator und Reporter. Eine tolle Zeit, gerade als geborener Bochumer.

- meine Zeit beim WDR:

Kopieren, Kaffee kochen, Telefonieren – das waren meine ersten Aufgaben beim WDR. Denn zum ersten Mal lernte ich das WDR Studio Essen als studentische Hilfskraft kennen. Der Kaffee schien nachhaltig geschmeckt zu haben, denn Jahre später kehrte ich als Reporter zurück. Seitdem hören Sie meine Reportagen und Beiträge auf allen Radiowellen des WDR, hauptsächlich live. Außerdem moderiere ich die Nachrichten von Rhein und Ruhr und bin für das WDR Fernsehen in der Lokalzeit Ruhr unterwegs. Und manchmal koche ich sogar noch eine Kanne Kaffee. Gelernt ist schließlich gelernt!

- mein Lieblingsplatz imRuhrgebiet:

Das Bochumer Wiesental! Eine grüne Oase mitten in Bochum. Jahrelang war es für mich Garten, Grillplatz, Laufstecke und Rückzugsbereich in einem. Der besondere Unterhaltungsfaktor im Sommer: die Bochumer Schauspielschüler, die auf den großen Wiesen ihre Rollen proben. Eine Bochumer Bratwurst, ein kühles Bier und ein improvisierter Macbeth – das gibt’s nur hier.