Gregor Schnittker

Gregor Schnittker

Reporter

Gregor Schnittker

Um es klar zu sagen. Mein Job macht mir Freude. Es ist nicht jeder Arbeitstag so überragend, wie der andere und natürlich gibt es hier und da Probleme zu lösen. Aber ich gehe gerne zur Arbeit und das ist ein hohes Gut. Dabei hatte ich zunächst ganz andere berufliche Vorstellungen. Bis Anfang 1999. Dann aber, nach Abi, Zivildienst und Studium, als ich gerade das 2. Staatsexamen Sonderpädagogik hier in Dortmund abgelegt hatte, lockte mich ein alter Schulfreund zum Fernsehen.

So machte ich erste Praktika und hatte tatsächlich Spaß am Medium und als der WDR mir dann auch noch ein Angebot als freier Mitarbeiter anbot, war schnell klar, dass ich mich verändere.

So tauschte ich kurzerhand die Perspektive auf ein Beamtenleben mit Reportereinsätzen in unseren Rathäusern, Betrieben oder auf der Strasse und irgendwann schubste mich jemand vor die Kamera und auch das fand ich spannend.

Ich habe einige Jahre die Lokalzeit aus Dortmund moderiert und fühle mich (als geborener Bochumer) mehr denn je mit unserer Region verbunden.

Auch für das ZDF bin ich ab und an im Einsatz, in Sachen Sport und vor allem beim Fußball. Und so ist das Berufliche auch gleichzeitig das, was mich privat interessiert.