Ingo Freitag

Ingo Freitag

Präsentation WDR 2 für Rhein und Ruhr

Ingo Freitag

- meine Zeit vor dem WDR:

Meine ersten Radioerfahrungen machte ich in Uniform bei "Radio Andernach", tingelte dann ein wenig durchs Ausland und schrieb anschließend für BILD in Düsseldorf und später für den Rheinischen Merkur in Bonn. Trotz des ganzen Wirbels um den Bundestag, die Ministerien und Botschaften und die vielen großen Pressekonferenzen, war die damalige Bundeshauptstadt ein beschauliches Städtchen. Es war eine Zeit in der ich viel journalistisches Handwerkszeug mitbekommen habe und an die ich gerne zurückdenke. Nach dem Volontariat beim ZDF und dem Studium der Journalistik und Politikwissenschaft in Dortmund, ging es dann als freier Mitarbeiter zum Hessischen Rundfunk. Für das Osthessen-Journal im Hörfunkprogramm machte ich Features und Reportagen, später dann den Nachrichtenblock für Osthessen.

- meine Zeit beim WDR

… begann im Jahr 2000 im WDR Studio Essen als freier Mitarbeiter vorwiegend in der Hörfunk-Nachrichten-Schiene. Zwischenzeitlich als Redakteur, nun wieder frei, erstellte und präsentierte ich die "Nachrichten von Rhein und Ruhr", später "Rhein und Ruhr Aktuell" und heute die "WDR2 Infos von Rhein und Ruhr". Auch wenn sich die Bezeichnungen und ein paar Details im Laufe der Zeit geändert haben, so geht es doch immer zuerst um eines: Die Hörer mit aktuellen Informationen aus ihrer Region zu versorgen. Und das macht mir jeden Tag aufs neue Spaß.

 - mein Lieblingsplatz im Ruhrgebiet:

… ist ein Fensterplatz im Bistro in der Hertener Fußgängerzone, dazu ein ausgiebiges Frühstück mit viel Kaffee und einer Qualitäts-Tageszeitung. Und da ich gerne den Überblick behalte, liebe ich besonders den grandiosen Ausblick von der Halde Hoheward über das gesamte Ruhrgebiet.