Medaillen beim New York Film Festival

Szene aus Die Fahnderin

Vier WDR-Produktionen ausgezeichnet

Medaillen beim New York Film Festival

Von Patrick Raulf

Zwei Mal Gold, zwei Mal Silber: Beim diesjährigen New York Film Festival sind mehrere WDR-Fernsehproduktionen ausgezeichnet worden.

Gleich vier Mal gab es Grund zum Jubel für den WDR beim New York Film Festival. Die Filme "Die Fahnderin" und "Die Auserwählten" gewannen jeweils eine Gold World Medal. In "Die Fahnderin" (Redaktion: Sophie Seitz, Caren Toennissen und Sabine Holtgreve) versucht Katja Riemann als Steuerermittlerin einen prominenten Steuerhinterzieher zur Rechenschaft zu ziehen. "Die Auserwählten" (Redaktion: Götz Schmedes und Roman Klink) ist der erste Fernsehfilm, der den Missbrauchsskandal an der Odenwaldschule in Hessen behandelt. Die Hauptrollen spielen Ulrich Tukur und Julia Jentsch.

neuseeländische Krähe mit Stöckchen im Schnabel

"Superhirne im Federkleid"

Eine Silver World Medal gab es außerdem für den Dokumentarfilm "Superhirn im Federkleid" (Redaktion: Gabriele Conze). Das Filmteam um Volker Arzt und Angelika Sigl ging dabei auf die Suche nach ganz besonderen gefederten Freunden in den neuseeländischen Alpen. Die Silver World Medal ging ebenfalls an den Film "Es ist alles in Ordnung" (Redaktion: Michael André), der häusliche Gewalt thematisiert.

Das New York Film Festival gilt als das älteste und renommierteste internationale Filmfestival der USA.

Stand: 15.04.2015, 12:42