Radio: Informations- und Kulturprogramme gewinnen

Radioreichweite: WDR gewinnt bei den Informations- und Kulturprogrammen

Radio: Informations- und Kulturprogramme gewinnen

Größter Gewinner in der diesjährigen Media-Analyse in Nordrhein-Westfalen ist das Informationsprogramm WDR 5, das mit seiner aktuellen Berichterstattung und seinen Hintergrundberichten mehr als 30 Prozent Tagesreichweite zulegt. Die aktuelle Welle WDR 2 ist nach Zugewinnen erstmalig Deutschlands meistgehörter Radiosender. Auch das Kultur- und Klassikradio WDR 3 konnte mehr als zehn Prozent dazugewinnen. Das geht aus der aktuellen Media-Analyse zur Radionutzung hervor (ma Audio 2018 I).

WDR-Intendant Tom Buhrow: "Die Zahlen zeigen eindrucksvoll, wie präsent der WDR im Alltag der Menschen in NRW ist. Die Hörerinnen und Hörer haben uns damit das Signal gegeben, dass Hörfunkdirektorin Valerie Weber mit der Neuausrichtung unserer Wellen den richtigen Weg eingeschlagen hat."

Der Westdeutsche Rundfunk erreicht inzwischen mit seinen Radioprogrammen jeden Tag 53 Prozent der Menschen in Nordrhein-Westfalen. Täglich schalten 8,05 Mio. Menschen ab 14 Jahren eine Radiowelle des WDR ein.

WDR-Hörfunkdirektorin Valerie Weber: "Es freut mich besonders, dass WDR 5 mit Abstand den besten Wert seit Bestehen der Welle erreicht hat. Bei WDR 5 und beim Kulturradio WDR 3 tragen die Neuerungen im Programmschema offensichtlich Früchte. Die engagierte Arbeit der Teams hat sich gelohnt. Das gibt uns allen Mut und Inspiration für die Zukunft."

Das WDR Radio gehört mit den drei Programmen 1LIVE, WDR 2 und WDR 4 weiterhin zu den zehn meistgehörten Radiowellen in Deutschland.

ma Audio 2018 I: Tagesreichweite Mo-Fr, NRW (Deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren, Angaben in Mio.)
ma Audio 18/Ima Radio 17/IIDifferenz
1LIVE3,103,100
WDR 23,473,41+ 0,06
WDR 30,440,40+ 0,04
WDR 42,302,41- 0,11
WDR 50,920,67+ 0,25
Cosmo0,090,12- 0,03
WDR gesamt8,058,04+ 0,01
radio NRW4,995,09- 0,10
Radio gesamt11,7011,62+ 0,08
ma Audio 2018 I: Tagesreichweite Mo-Fr, BRD (Deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren, Angaben in Mio.)
ma Audio 18/Ima Radio 17/IIDifferenz
1LIVE3,473,37+ 0,10
WDR 23,653,61+ 0,04
WDR 30,480,45+ 0,03
WDR 42,392,50- 0,11
WDR 50,950,70+ 0,25
Cosmo0,120,16- 0,04
WDR gesamt8,728,63+ 0,09
radio NRW5,065,17- 0,11
Radio gesamt54,3754,87- 0,50

Mit der Veröffentlichung geht die bisherigen ma Radio in die ma Audio auf.

Die ma Audio findet unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) statt, an der die öffentlich-rechtlichen sowie privat-rechtlichen Hörfunkanbieter über ihre Werbevermarkter sowie auch die werbetreibende Wirtschaft beteiligt sind.

Als Konvergenzwährung dient die ma Audio dazu, neben den traditionellen terrestrischen Radiovertriebswegen auch die Webradio-Nutzung sowie die Online-Audio-Nutzung mit abzubilden. Die Ergebnisse der ma Audio werden ab diesem Jahr – wie bisher bei der ma Radio – zweimal veröffentlicht, im Frühjahr sowie im Sommer.

Die Ergebnisse sind repräsentativ für die Deutsch sprechende Bevölkerung ab 14 Jahren (BRD: 70,09 Mio.; NRW 15,18 Mio.).

Stand: 28.03.2018, 11:59