Ressortvolontariat WDRforyou

Borhan Akid

Ressortvolontariat WDRforyou

Borhan Akid – Ressortvolontariat WDRforyou


Freiheit. Journalist zu sein bedeutet für mich, frei zu sein. In Syrien aufzuwachsen, sechs Jahre im Krieg zu leben und währenddessen mein Englisch-Studium zu absolvieren, das eigene Zuhause und vieles andere zu verlieren und dann flüchten zu müssen – diese Erfahrungen haben aus mir den Menschen gemacht, der ich heute bin.
"Borhan, hast du eigentlich ein Radio verschluckt?", fragte mich meine Mutter oft, als ich jung war. Denn ich rede sehr viel über das, was mich interessiert, und interessiere mich für fast alles. Schon mit 18 Jahren habe ich meine ersten Erfahrungen als Moderator bei einem privaten Radiosender in Damaskus gesammelt. 2011 begann dann die syrische Revolution. Ein Jahr später musste ich den Job abgeben, denn unter so viel politischem Druck und Einschränkungen der Meinungsfreiheit kann kein wahrer Journalist arbeiten. Das könnte sonst das eigene Leben kosten.
In Deutschland habe ich den größten Teil meiner journalistischen Skills bei meiner Heimatredaktion WDRforyou erlernt. Als ich hier 2018 zuerst ein Praktikum absolvierte, hätte ich nie gedacht, dass ich so weit kommen könnte und diese Redaktion, die an mich geglaubt und mir diese einmalige Chance gegeben hat, für mich im wahrsten Sinne des Wortes eine richtige Heimat werden würde.

Ressortvolontariat WDRforyou

Migration ist ein Urphänomen der Menschheit. Bei WDRforyou setzen wir uns mit diesem wichtigen Thema auseinander, das Deutschland 2015 stark bewegt hat.
Hier habe ich die Möglichkeit, zahlreiche journalistische Tätigkeiten kennenzulernen: Ich kann Reporter, Redakteur und Autor sein, gleichzeitig viel lernen und meine eigenen Erfahrungen mit unterschiedlichen kulturellen Lebensentwürfen einbringen. Außerdem ermöglicht mir das Ressortvolontariat durch Stationen im und außerhalb des WDR einen reichhaltigen Einblick in die redaktionelle und journalistische Arbeit verschiedener Redaktionen. Von den Seminarblöcken und dem Sprechtraining verspreche ich mir umfassendes praktisches und theoretisches Wissen. So kann ich durch diese Ausbildung in Zukunft als Journalist professioneller arbeiten und damit weiterhin mein Ziel verfolgen, Brücken zwischen Menschen zu schlagen.