11. Dezember 1982 – Die Popgruppe Abba löst sich auf

Schwedische Popgruppe ABBA

Stichtag

11. Dezember 1982 – Die Popgruppe Abba löst sich auf

1982 veröffentlicht die erfolgreiche schwedische Pop-Gruppe Abba ihr Album "The Visitors". Auf dem Titelbild sind die verheirateten Paare Agnetha Fältskog und Björn Ulvaeus sowie Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad erstmals nicht eng beieinander zu sehen, sondern in großem Abstand zueinander platziert. Spekulationen über das Ende der Gruppe machen die Runde – zu Recht, wie sich später herausstellt.

In Schweden, Deutschland, England und der Schweiz klettert "The Visitors" auf Platz eins der Album-Charts. Das ändert nichts daran, dass es die letzte neue Platte der Pop-Gruppe bleiben wird.

"Uns fehlte die Motivation"

1974 ist die Welt für Abba noch in Ordnung. Da gewinnt die Band im englischen Brighton mit "Waterloo" den Grand Prix d’Eurovision de la Chanson. Es folgen rund zehn erfolgreiche Jahre. Mit Liedern wie "Dancing Queen", "Super Trouper", "Thank You For The Music" oder "Gimme! Gimme! Gimme! (A Man After Midnight)" erobert die Band die internationalen Hitparaden.

Aber die intensive Zusammenarbeit im Musikstudio und die langen Tourneen fordern ihren Tribut. In den Beziehungen der Gruppe kriselt es. 1980 lassen sich Agnetha und Björn scheiden, Anni-Frid und Benny folgen ein Jahr später. "Das Gefühl im Studio stimmte nicht mehr", erinnert sich Björn. "Uns fehlte die Motivation."

Musikalisch können die Songschreiber Björn und Benny zunächst noch von den Krisen profitieren. Ihre Lieder werden tiefgründiger, in Titeln wie "The Winner Takes it All" verarbeiten sie nicht zuletzt die privaten Probleme. "One of us is crying, / One of us is lying / In her lonely bed" heißt es etwa in der Single-Auskopplung "One Of Us" aus der letzten LP "The Visitors". Am 11. Dezember 1982 verkündet die Gruppe in einer englischen TV-Show eine kreative Pause. Es ist das letzte Mal, dass Abba zusammenspielen.

Für kein Geld der Welt

Von nun an gehen die vier Bandmitglieder eigne Wege. Anni-Frid und Agnetha versuchen sich – eher erfolglos – an Solo-Karrieren, Benny und Björn machen sich gemeinsam als Musical-Schreiber einen Namen. Gemeinsam auftreten wollen die vier Musiker aber nicht mehr. Selbst das Angebot von einer Milliarde Dollar für eine Reuniontour schlagen sie aus.

Die Fans bleiben Abba trotzdem gewogen. Zehn Jahre nach der Trennung erscheint mit „Abba Gold“ eine CD ihrer größten Erfolge. 1999 kommt das inzwischen mehrfach übersetzte Musical "Mamma Mia" mit den größten Hits der Gruppe auf die Bühne. Bis heute ist es eines der erfolgreichsten Musicals der Welt.

Von den Platten der Pop-Gruppe haben sich bis heute mehr als 375 Millionen Exemplare verkauft.

Stand: 11.12.2012

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Freitag gegen 17.40 Uhr und am Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.